Auf dem Weg zur inklusiven Volkshochschule

Markus Donner

Von Markus Donner

Mi, 05. September 2018

Kirchzarten

Die VHS Dreisamtal kooperiert mit der Akademie Himmelreich.

KIRCHZARTEN/DREISAMTAL (mad). Die VHS Dreisamtal unternimmt einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur inklusiven Bildungseinrichtung. Möglich macht dies eine Kooperation mit der Akademie Himmelreich, die im neuen Semester startet und mit einem Gesamtbetrag von 100 000 Euro auf drei Jahre von der Baden-Württemberg-Stiftung gefördert wird. Für dieses Leuchtturmprojekt steuert die VHS Dreisamtal aus Eigenmitteln 10 000 Euro bei, die sechs Trägergemeinden geben insgesamt 15 000 Euro dazu.

Was verbirgt sich hinter dem Projekt? Zum einen werden interessierte Dozentinnen und Dozenten der VHS für eine barrierefreie Unterrichtsgestaltung qualifiziert. Bei der Fortbildung werden Wege und Formen aufgezeigt, wie "Bildungsangebote für alle" umgesetzt werden können. Und umgekehrt: Interessierte Menschen mit Beeinträchtigung werden über zweieinhalb Jahre begleitet, um auch sie als Dozenten für Vorträge, Kursangebote und Workshops zu qualifizieren. Langfristig sollen dann die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den ständigen Dozentenpool der Volkshochschule Dreisamtal übernommen werden. Auch Tandem-Lösungen als Co-Dozenten sind denkbar.

Der Soziologe und kommunale Inklusionsvermittler Sebastian Vogl, den viele im Dreisamtal über sein langjähriges Engagement beim Verein "Miteinander Stegen" kennen, wird das Projekt als Mitarbeiter der Akademie Himmelreich eng begleiten. Dazu gehört auch ein "Barrierecheck" in öffentlichen Gebäuden. Und mit "Rollis" will er die Gemeinde Kirchzarten "abfahren" – um Hinweise zu bekommen, wo Barrieren beseitigt werden können. Oft geht das schon mit geringem Aufwand – und ohne hohe Kosten.