Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

27. August 2013

BEKENNTNISSE EINES KANDIDATEN: "Fitness ist für mich unverzichtbar"

GANZ PERSÖNLICH: Armin Schuster (CDU).

  1. Armin Schuster Foto: zvg

Armin Schuster ist ein Quereinsteiger in die Bundespolitik. Der frühere Bundespolizist entschied sich erst am Ende des fünften Lebensjahrzehntes für die Berufspolitik und holte 2009 auf Anhieb das Direktmandat im Wahlkreis Lörrach-Müllheim. Am 22. September setzt Schuster, der in Personalunion auch Vorsitzender des CDU-Kreisverbands Lörrach ist, wie schon beim ersten Anlauf ganz aufs Direktmandat und hat auf eine Absicherung auf der Landesliste verzichtet.

Lust auf Politik macht mir,...
dass ich in meinem Fachgebiet Innenpolitik gestalten und für die Menschen in unserer Region etwas bewirken kann, zum Beispiel die Erfolge an der Rheintalbahn, für die Winzer oder an der A98. Das motiviert mich besonders.

Frustrierend an Politik finde ich,...
wenn die Show vor der Leistung kommt, wenn nicht das zählt, was erreicht wurde, sondern nur, wie gut man sich in Szene setzen kann.

Politik ist mir wichtig, seit...
ich als Schüler in der Oberstufe in der Stadthalle in Kehl zum ersten Mal Wolfgang Schäuble gehört habe. Das war in den späten Siebzigern.

Werbung

Besonders gut an mir gefällt mir,
dass...
ich mich seit der Nominierung zum Bundestagswahl im Jahr 2008 sehr stark weiterentwickeln konnte, was für meine Arbeit in der Politik unverzichtbar ist.

Es ist ein Vorurteil, dass Politiker...
oberflächlich sind. Dass wir manchmal so wirken, liegt aus meiner Sicht an einer permanent hohen Belastung durch viele, meist berechtigte Interessen. Ich fühle mich hin und wieder an der Leistungsgrenze, versuche trotzdem, die Erwartungen zu erfüllen. Das klappt leider nicht immer.

In den Bundestag will ich, weil...
mich in den vergangenen vier Jahren überrascht hat, wie viel man dort für die Region bewegen kann. Da habe ich noch einige Ideen.

Und wenn es nicht klappt, dann...
werde ich traurig sein, aber nicht einen Tag bereuen. Und danach weiß ich noch nicht, wie es weiter geht, aber irgendwo öffnet sich immer eine Tür.

Ein guter Freund darf mich kritisieren, weil...
ich Rückmeldung schätze. Das gilt aber für jeden, mit dem ich zusammenarbeite. In meinem früheren beruflichen Umfeld habe ich das zu schätzen gelernt.

Die Bezahlung von Bundestags-
abgeordneten halte ich für...
auskömmlich.

Für kein Geld der Welt würde ich...
auf meine Familie verzichten wollen, auch nicht für das Mandat.

Wenn ich noch einmal 20 Jahre alt
wäre, würde ich...
einen Handwerksberuf lernen und mich selbständig machen, am liebsten würde ich mich mit Autos beschäftigen. Ein anderer Traum wäre, Koch im eigenen, kleinen Restaurant zu sein.

Mein wichtigstes Utensil im
Wahlkampf ist...
mein Smartphone. Damit kann ich ständig online sein und auf Twitter, Facebook, auf meine Homepage und den Kalender zugreifen. Im Übrigen ist für mich Fitness unverzichtbar.

Ich könnte auf die persönliche politische Erkenntnis verzichten, dass...
in der Politik mediale Wirkung oft vor Inhalt geht und dass das es wenig Teamgefühl gibt.

Wenn ich schon mit jemand von der politischen Konkurrenz zum Abendessen gehen muss, dann mit...
Kerstin Andreae (Grüne).

Am Morgen des 23. September 2013 werde ich...
versuchen auszuschlafen, wird mir aber wahrscheinlich nicht gelingen. Und dann schaue ich mir die Badische Zeitung an und wie sie mein Ergebnis kommentiert.

Autor: bz