Burglind hält die Feuerwehr auf Trab

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 04. Januar 2018

Lörrach

56 Einsätze fast im ganzen Stadtgebiet / Keine Verletzten / Zirkuszelt erfolgreich gesichert.

LÖRRACH (seh). Burglind hieß er, der Sturm, der auch in Lörrach am Mittwoch bis in die Mittagsstunden an Bäumen, Schirmen, Planen und Dachziegeln riss. Die Polizei meldete, in der Mozartstraße habe der Sturm eine Baustelle "geräumt". Die Straße von Haagen nach Wittlingen wurde wegen zahlreicher umgestürzter Bäume gesperrt. In der Röttler Straße fiel ein Baum auf eine Terrasse, in der Haagener Straße wurde ein Dach abgedeckt.

Wegen dieser und vieler anderer Ereignisse hatten die Lörracher Feuerwehrabteilungen alle Hände voll zu tun. Um 9.33 Uhr ging der erste Alarm ein, 56 Einsätze gab es danach innerhalb weniger Stunden. Betroffen waren Brombach, Haagen und Lörrach mit Stetten, Tumringen und Tüllingen. Hauingen blieb verschont.

Umgestürzte Bäume, gelöste Dachziegel, teilweise abgedeckte Dächer waren die Befunde, mit denen die Feuerwehr konfrontiert war, außerdem galt es Baugerüste oder absturzgefährdete Gegenstände zu sichern, eine Solaranlage war abgestürzt. In Fischingen wurde mit der Drehleiter ausgeholfen. Nicht auf das Konto von Burglind ging ein angebranntes Essen auf einem Herd, um das sich die Wehr zu kümmern hatte. In einem Hotel löste die Brandmeldeanlage aus. Gegen 15 Uhr waren die meisten Einsätze "abgearbeitet". 90 Einsatzkräfte und 15 Fahrzeuge der Abteilungen Lörrach, Brombach und Haagen waren stundenlang im Einsatz. Menschen wurden nicht verletzt.

"Es war ordentlich", ordnet der stellvertretende Stadtbrandmeister Stephan Schepperle den Sturm ein, auch wenn es im Landkreis "schlimmere Lagen" gegeben habe. Weiter beobachtet werde der Pegelstand der Wiese, der am Mittagnachmittag noch einmal erheblich angestiegen war. Der Weihnachtszirkus, der derzeit am Grüttpark gastiert, konnte sein Zelt erfolgreich sichern, wurde auf BZ-Anfrage mitgeteilt. Der Sturm "Lothar" hatte damals in Lörrach eines der Zelte zerstört.