Vereinsamte Rächerin

dpa

Von dpa

Sa, 20. Oktober 2018

Computer & Medien

Neue ZDF-Serie mit Iris Berben.

Es ist eine öde Tätigkeit, der Freya Becker (Iris Berben) nachgeht, Titelfigur der neuen ZDF-Serie "Die Protokollantin". Im Berliner Morddezernat tippt sie Tag für Tag Vernehmungen von Verbrechern ab. Deren Schilderungen sind zumeist drastisch, doch rein äußerlich lässt sie sich nichts anmerken. In ihrem Kopf stecken die unzähligen Stimmen der Täter jedoch fest. Freya lebt zurückgezogen und hat keinen Kontakt zur Außenwelt, bis auf ihren deutlich jüngeren Bruder Jo (Moritz Bleibtreu), der ein Restaurant betreibt. Sie denkt Tag und Nacht an ihre Tochter Marie (Zoe Moore), die vor Jahren spurlos verschwand. Als ein neuer Kommissar seinen Dienst aufnimmt, der sich in sie verliebt, befürchtet die Protokollantin, er könnte ihrem Geheimnis auf die Spur kommen. Denn im Grunde lebt sie nur, um ihre verschollene Tochter zu rächen.

Die fünfteilige Serie startet am Samstag im ZDF, bereits am Freitag wurde sie komplett online gestellt. Auf "Die Protokollantin" sollen weitere neue deutsche Miniserien folgen, die künftig auf diesem Sendeplatz zu sehen sein werden. "Diese Frau ist so unendlich allein mit allem, was sie denkt und tut", sagt die Hauptdarstellerin über die Figur der Freya Becker. Berben spielt sie im wahrsten Sinne ungeschminkt, sehr reduziert und mit traurigen Augen, als zutiefst vereinsamte Frau. Ihr dabei zuzusehen, ist packend.

"Die Protokollantin", ZDF, ab 20. Oktober samstags jeweils um 21.45 Uhr.