Container sind aufgestellt

Gerhard Walser

Von Gerhard Walser

Sa, 13. Januar 2018

Emmendingen

Im Alten Rathaus beginnen die Umbauarbeiten.

EMMENDINGEN (wal). Für Verwunderung und verdutzte Blicke von Passanten sorgte dieser Tage die Aufstellung von Containern rund um das Alte Rathaus am Marktplatz. Sie markieren den Beginn der umfangreichen Umbauarbeiten an dem denkmalgeschützten Gebäude, die bis Herbst abgeschlossen werden sollen.

Kernpunkte der vom Gemeinderat im Juni beschlossenen Sanierung sind ein barrierefreier Zugang über einen Aufzug und eine neue Toilettenanlage für die "gute Stube der Stadt". Immer wieder beklagt worden war, dass der für Musik-, Kulturveranstaltungen und Vorträge genutzte Bürgersaal im ersten Obergeschoss nur über eine Treppe zugänglich ist. Auch Fragen des Brandschutzes mussten in diesem Zusammenhang geklärt werden.

War zunächst eine externe Aufzugslösung in der Diskussion, sieht die jetzige Planung des Freiburger Architekturbüros einen Lift im Gebäudeinneren vor. Möglich macht dies eine völlig neue Anordnung der Toiletten. Die bisherige von außen zugängliche öffentliche WC-Anlage im Erdgeschoss entfällt. Für Besucher entsteht im Inneren eine neue Toilettenanlage. Inzwischen wurde das besonders an Markttagen genutzte WC bereits mit einem Bauzaun abgesperrt. Dafür steht nun seit Donnerstag hinter dem Gebäude ein provisorischer Container mit getrennten Damen- und Herren-Toiletten. Insgesamt investiert die Stadt in den Umbau des Alten Rathauses rund 750 000 Euro.

Während der Bauarbeiten, die am 22. Januar beginnen sollen, läuft sowohl der Betrieb der Gastronomie im Palio als auch des Tagebucharchivs weiter. Einschränkungen gibt es beim DTA-Museum. Hier wurden die Vitrinen im ersten Obergeschoss ausgeräumt und verpackt. Das Tagebuchmuseum bleibt geschlossen und öffnet erst im Herbst mit der Präsentation einer neuen Ausstellung.