Das Kinderturnen ist sehr beliebt

Karin Steinebrunner

Von Karin Steinebrunner

Mo, 20. März 2017

Dachsberg

Der Turn- und Sportverein Dachsberg ehrt viele langjährige und besonders engagierte Mitglieder / Vorstand ist wieder komplett.

DACHSBERG. Mit Florian und Patrick Berger neben Markus Maier, Hanna Vogelbacher, Patrick Bucher, Monja Stich, Jürgen Berger und Melanie Nägele ist die Führungsriege des TuS Dachsberg neu komplettiert. Roland Berger gab sein Amt, das er von seinem Vater Reinhold übernommen hatte, nun nach 25 Jahren als Vorsitzender in der inzwischen umformulierten Form des Vorstandes Sport an Sohn Florian weiter. Patrick Berger wurde als Nachfolger von Lukas Berger zum Finanzwart gewählt.

Turnusmäßig wiedergewählt wurden zudem als Vorstand Öffentlichkeitsarbeit Monja Stich und als Gastrowart Patrick Bucher.

"Am Anfang sind die Träume, dann kommt der Wille, dem folgt die Tat", mit diesem Zitat eines Turnerbundmitglieds begannen Roland Bergers Vorstandskollegen dessen Würdigung für 25 Jahre Vorstandsarbeit an vorderster Front. Er sei quasi in den TuS hineingeboren worden, attestierten sie Roland Berger, der mit 15 Jahren im Verein bereits Übungsleiter geworden war. In seiner Zeit als Vorsitzender habe er nicht nur zahlreiche Neuanschaffungen auf den Weg gebracht, er sei auf dem Waldsportplatz, der ihm sozusagen zweite Heimat war, als wahrer Baulöwe in Erscheinung getreten. Auch das Bergturnfest habe er stets als eigene Herzensangelegenheit betrachtet. Roland Berger selbst meinte bescheiden, er habe einfach nur das Geld sinnvoll ausgegeben, das er bei der Übernahme des Vorsitzes schon vorgefunden habe. Zu Beginn der Versammlung hatte er bereits die vor drei Jahren mit Blick auf verstärkte Aufgabenverteilung verabschiedete Satzungsänderung als große Erleichterung gelobt und erklärt, mit einem so tollen Team an der Spitze könne er sich ganz getrost zurückziehen.

Nicht nur Roland Berger indes konnte für seine langjährige Treue und sein Engagement im Verein bei dieser Hauptversammlung geehrt werden. Eine ganze Reihe von Mitgliedern erhielt die silberne Vereinsnadel für 25 Jahre Mitgliedschaft oder die goldene für 40 Jahre. Daneben gab es die Ehrennadel in Silber für zehn Jahre ehrenamtliche Tätigkeit und die in Gold für 25 Jahre, die gleichzeitig die Ernennung zum Ehrenmitglied einschließt.

Monja Stich hatte zu Beginn über das vergangene Jahr berichtet mit Vatertagswanderung, an die sich die Vereinswettkämpfe angeschlossen hatten, mit dem Zeltlager des Schülerturnens in Erzingen, dem Beachvolleyball-Turnier sowie der Teilnahme am Kinderturnfest in Schopfheim. Sie fasste den Ablauf des 63. Bergturnfestes zusammen, an dem Lukas Berger einen ersten Rang erzielen und sie selbst zur ersten weiblichen Bergkönigin gekürt werden konnte. Sie gab einen Rückblick auf das Landesturnfest in Ulm und auf die Gaumeisterschaften in Hüsingen, wo die Mannschaft vom Dachsberg einen zweiten Platz belegte, und schloss mit dem Bericht über die Wintermannschaftswettkämpfe in Laufenburg ab. Dort hatten am vergangenen Wochenende zwei weibliche Viererriegen teilgenommen.

Die Übungsleiterberichte ergänzten die umfangreichen Ausführungen noch im Einzelnen. Besonders das Kinderturnen ab vier Jahren erfreut sich großer Resonanz, so dass sogar eine Warteliste eingerichtet werden musste, da die Gruppe mit 25 Teilnehmern am Limit war. Auch das Schülerturnen in zwei Altersstufen wird sehr gut nachgefragt, und die Leistungsriege verfügt derzeit in der Regel über ein Dutzend Mitstreiter.

Markus Maier merkte an, dass im letzten Jahr vor dem Bergturnfest noch ein Drittel der Bühne im Festzelt erneuert wurde und kündigte an, die Vatertagswanderung habe in diesem Jahr das Musikfest in Urberg zum Ziel. Fest stehen als weitere Termine bereits die Teilnahme am Deutschen Turnfest vom 3. bis 10. Juni in Berlin, das Beachvolleyball-Turnier am 24. Juni sowie das 64. Bergturnfest am 22. und 23. Juli.

Schließlich beschloss die Versammlung noch eine Beitragsanpassung zur Deckung der Übungsleitervergütung. Der Jahresbeitrag für Erwachsene steigt von 26 auf 35 Euro an, der für Schüler von 13 auf 20 Euro.

Die Beiträge für Familien bleiben bei 55 Euro, ebenso die für Passivmitglieder bei zehn Euro und die für die Aerobic-Teilnehmer bei 40 Euro.