Spenden für den Gemeinschaftsraum

Karin Stöckl-Steinebrunner

Von Karin Stöckl-Steinebrunner

Fr, 07. September 2018

Dachsberg

Gemeinderat Dachsberg nimmt Zuwendungen für Sanierung in Vogelbach an.

DACHSBERG (kss). Zwei Spenden in Höhe von je 100 Euro zur Finanzierung des neuen Dachses auf dem Rathausbrunnen nahm der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung ebenso an wie zwei Spenden für die Sanierung des Gemeinschaftsraums in Vogelbach in Höhe von insgesamt 5000 Euro. Dabei wurde besonders dankend hervorgehoben, dass die eine Spende von der Trachtenkapelle Dachsberg stammt, die sich auch bereits mit Arbeitseinsätzen bei diesem Vorhaben in hohem Maße beteiligt hatte.

Insgesamt wurden für die Sanierung in Vogelbach gut 26 000 Euro ausgegeben, wobei die vollständig neu gestalteten Toilettenanlagen mit knapp 14 200 Euro den Hauptkostenpunkt darstellten. Der Eingangsbereich wurde mit 2300 Euro, der Raum selbst mit rund 7000 Euro und die Küche mit knapp 2700 Euro renoviert. Die Vereine beteiligten sich außer mit Arbeitseinsätzen mit knapp 1400 Euro an Spenden, die Materialspenden betrugen geschätzte 3000 Euro. Bürgermeister Kaiser dankte nochmals ausdrücklich Lothar Behringer für seinen enormen Einsatz bei Planung, Koordination und Umsetzung dieser Sanierungsmaßnahme.

Einem Bauantrag zur Erweiterung eines bestehenden Wohngebäudes in Schmalenberg stimmte der Rat einhellig zu.

Bürgermeister informiert zur Albtalstraße

Kaiser informierte kurz über einen Ortstermin bezüglich der Wiedereröffnung der Albtalstraße, der erbracht hatte, dass viel Geduld erforderlich sein wird, bis alle in diesem Zusammenhang geforderten Daten erfasst sein werden und die eigentliche Arbeit getan werden kann. Weiterhin gab Kaiser bekannt, dass bei der kommenden Kommunalwahl am 25. Mai 2019 die Kandidatenlisten bis zu doppelt so viele Wahlvorschläge aufführen dürfen wie die Anzahl der zu Wählenden.

Aus dem Gemeinderat wurde der Wunsch nach Ausbesserung des Weges oberhalb des Klosterweihers geäußert. Außerdem erging der Hinweis darauf, dass mehrere Wiesen auf Gemeindegebiet bislang noch nicht gemäht wurden.

Ebenfalls angesprochen wurde zum wiederholten Mal ein Hundeproblem im Ortsteil Vogelbach, das mit Lärm- und Geruchsemissionen das gesamte Dorf belästige und außerdem etliche Bewohner, vor allem Kinder, ängstige. Die Gemeinde, so die Antwort, hat in dieser Angelegenheit schon vor einiger Zeit das Landratsamt kontaktiert und wartet auf dessen weiteres Vorgehen.