Das Ende einer schönen Serie

Wolfram Köhli

Von Wolfram Köhli

Mo, 13. August 2018

Tennis

TC BW Oberweier verliert sein erstes Spiel nach einem 3:3 Zwischenstand / Dennoch Dritter.

TENNIS 2. Bundesliga Süd. TC Wolfsberg Pforzheim – TC BW Oberweier 6:3. Kleinigkeiten entscheiden in einer ausgeglichen starken Liga. Das ist die Erkenntnis, die beim TC BW Oberweier nach dem Abschluss der zweiten Spielzeit in Deutschlands zweithöchster Spielklasse steht. Vor allem die letzten beiden Spiele am Freitag und Sonntag machten dies deutlich.

Gerät die Statik des Teams etwas aus dem Gleichgewicht, greifen die Rädchen nicht mehr so gut ineinander, wie das während des Großteils der Saison geschah. Das war, wie berichtet, am Freitag beim 2:7 zu erkennen. Paul Wörner spielte ja noch im Doppel des Turniers in Trier, wo er den Einzug ins Finale verpasste. So rückte die Kollegen jenseits der Position drei eine Position nach oben. Das war spürbar.

Adrian Obert eingeschlossen setzte es auf den hinteren Positionen nur Niederlagen. Das war auch das Schicksal des Debütanten als Einzelspieler: André Steinbach. Gegen den 15 Jahre alten Nachwuchsmann im Oberweierer Team gelang dem 22 Jahre altem Lukas Schneider mit 6:4 und 6:1 sein erster Saisonsieg. "Er soll in das professionelle Tennis reinschnuppern", begründet Cheftrainer Oliver Killeweit das Unternehmen vom Freitag. "Die Luft ist da sehr dünn und er musste feststellen, jede kleine Nachlässigkeit wird bestraft."

Wie sich die Chancen verschieben können, wenn Paul Wörner wieder auf Position drei spielt, zeigte der Sonntag. Adrian Obert und Andrej Kracman wurde zu Aktivposten und holten zwei Punkte. Wörner selbst lieferte sich zusammen mit Pascal Meis ein intensives Match während zwei Stunden und 13 Minuten. Der an Position 511 in der Welt gelistete Akteur für Pforzheim glich das 6:3 des Nußbachers mit 7:5 im Tiebreak des zweiten Satzes aus. Er habe den Faden verloren, kommentierte Oliver Killeweit die unglücklich und wohl entscheidende Niederlage des Tages. Im Match-Tiebreak wehrte Paul Wörner drei Matchbälle ab, ehe er sich mit 11:13 geschlagen geben musste. Die zweite Niederlage im Match-Tiebreak. Zuvor zog Felipe Mantilla mit 7:10 den Kürzeren. Christian Lindell sorgte mit dem 7:5, 6:2 für das 3:3. Aber da waren noch die Doppel, bei denen es bei diesem Spielstand ja eine Oberweierer Serie zu verteidigen gab. Auch sie riss. Obert/Wörner verloren im Match-Tiebreak mit 9:11, Mantilla/Kracman hatten mit 8:10 im Entscheidungssatz das Nachsehen.

Kompakt: SoutoLindell 5:7, 2:6; LenzMantilla 7:6, 6:7, 10:7; MeisWörner 3:6, 7:6,13:11; GremelmayrObert 4:6, 5:7; FlockKracman 1:6, 3:6; RühlBauer 6:2, 7:5; Lenz/FlockMantilla/Kracman 6:4, 6:7, 10:8; Souto/JunaidWörner/Obert 6:3, 4:6, 11:9; Gremelmayr/RühlBauer/Steinbach 6:2, 6:0.