Junger Jazz

David Helbock interpretiert seine liebsten Jazzpianisten

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 18. Januar 2019

Rock & Pop

PIANOPLAYERS HITS Mehr als zwei Dutzend Instrumente auf der Bühne, aber nur drei Musiker: David Helbock beschränkt sich meist auf solche mit Tasten. Johannes Bär ist fürs Blech zuständig, von Trompete über Bassflügelhorn bis hin zu Alphorn und Tuba. Andreas Broger spielt Saxophone, Klarinetten, Flöte. Für die aktuelle CD hat sich David Helbock bei seinen Lieblingsjazzpianisten bedient und immer deren bekanntestes Stück arrangiert. So erklingen spannende, groovige neue Versionen von Watermelon Man (Herbie Hancock) oder Bolivia (Cedar Walton) aber auch ruhige Stücke wie My Song (Keith Jarrett). David Helbock’s Random Control kommen am Samstag, 26. Januar, 20 Uhr, in den Stiftsschaffneikeller Lahr. Tickets gibt es im Vorverkauf für 13, ermäßigt 10 Euro, im Kulturbüro, bei Musik Eichler, in den Buchhandlungen Rombach und Schwab, sowie an der Abendkasse für 15, ermäßigt 12 Euro.