Arbeit für die Denzlinger Wehr

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 11. Juni 2018

Denzlingen

Ein falscher und ein Fehlalarm.

DENZLINGEN (BZ). Zwei Mal wollte die Denzlinger Feuerwehr in den vergangenen Tagen helfen – und zwei Mal ist sie vergeblich ausgerückt: Bereits am Freitag sind die ehrenamtlichen Helfer gegen 16 Uhr alarmiert worden, weil ein älterer Bewohner eines Mehrfamilienhauses vermisst wurde. Die Nachbarn machten sich Sorgen, weil der Briefkasten außergewöhnlich voll war und sie befürchteten, der Mann könnte sich in der Wohnung in einer hilflosen Lage befinden. Wie die Feuerwehr in einer Pressemitteilung schreibt, blickten die Helfer zunächst per Drehleiter von außen in die Wohnung im zweiten Obergeschoss. Weil diese Kontrolle keine Erkenntnisse brachte, öffneten die Wehrleute die Wohnungstüre gewaltsam, indem sie den Türzylinder auffrästen. Polizei, Rettungsdienst und die Feuerwehr stellten daraufhin fest, dass sich niemand in der Wohnung aufhielt. Letztere baute deshalb anschließend einen neuen Türzylinder ein.

Die nächste Alarmierung erreichte die Denzlinger Feuerwehr am Samstagmorgen gegen 7 Uhr, weil die Brandmeldeanlage im B 3-Center ausgelöst hatte. Einen Grund dafür fanden die Feuerwehrleute im betroffenen Ladengeschäft nicht. "In den entsprechenden Geschäftsräumen war es – außerhalb der Öffnungszeiten – schon mehrfach zum Auslösen eines Rauchmelders gekommen, ohne dass dafür eine Ursache erkennbar gewesen wäre", informiert die Wehr in ihrer Mitteilung.