Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

15. November 2017

Bühne 79211 ist eine starke Marke

Viele Künstler kommen (immer wieder) gerne nach Denzlingen / Das Programm für das kommende Jahr steht weitgehend.

  1. Foto: BZ

  2. Foto: BZ

  3. Von den Wise-Guys-Nachfolgern „Alte Bekannte“ (oben), über die USA Gospel Singers bis hin zu Axel Prahl und Rüdiger Hoffmann (unten rechts): In Denzlingen treten renommierte Künstler auf. Foto: Veranstalter

  4. Foto: BZ

DENZLINGEN. 2008 startete das Kulturprogramm Bühne 79211. Jetzt stehen die Künstler für die elfte Auflage der Veranstaltungsreihe im kommenden Jahr fest. Mit einer Ausnahme: Der Act für September oder Oktober ist noch offen. Am Montag wurden die schon feststehenden acht Veranstaltungen vorgestellt, der Kartenverkauf startet am heutigen Mittwoch.

Rund 100 Veranstaltungen mit etwa 50 000 Besuchern: Die Bühne 79211 hat sich über die Jahre als starke Marke etabliert, bilanzierte Veranstalter Christoph Römmler. Zu verdanken sei dies nicht zuletzt der großen künstlerischen Vielfalt; einem Programm, das Jahr für Jahr jedem etwas biete. Eine Konstante, an der auch das Programm des kommenden Jahres festhält. Musikalisch wird der Bogen von Gospel, über Disco-Fox-Schlager und A-cappella bis hin zum Liedermacher und Deutschrock gespannt. Daneben gibt es Kabarett und Comedy, mit Jürgen Domian aber auch eine ganz andere Form der Unterhaltung und Anregung mit Worten.

Dass bei der Programm-Pressekonferenz zumeist ein oder zwei Fragezeichen stehen bleiben, gehört auch schon fast zum guten Ton und ist der Tatsache geschuldet, dass Veranstalter Römmler nicht über ungelegte Eier spricht. 2018 ist es die Veranstaltung, mit der nach der Sommerpause im September oder spätestens Oktober die zweite Programmhälfte eingeläutet werden soll. "Wir haben Vorstellungen, führen Gespräche, doch leider ist nicht immer realisierbar, was wir uns wünschen", erklärte auf Rückfrage Christina Herrmann. Spruchreif sei eben noch nichts, doch werde, sobald etwas konkret sei, sofort informiert, erklärt die bei Karoevents für die Öffentlichkeitsarbeit zuständige Mitarbeiterin.

Werbung


Dem Tourneeplan der Künstler geschuldet ist die erstmals recht unausgewogene Terminierung der Veranstaltungen. So große Lücken zwischen einzelnen Events – keine Veranstaltung zwischen Anfang Februar und Mitte April sowie auch nicht im Mai und bis jetzt im September und Oktober –, dafür mehrfach gleich zwei Veranstaltungen innerhalb von 14 Tagen, gab es bislang noch nie. Die Veranstalter sehen dies jedoch gelassen, zumal sich darauf wenig Einfluss nehmen lässt. Letztlich sei für das Publikum auch nicht der genau Termin, sondern der Künstler entscheidend.

An dem Grundkonzept, die neun Veranstaltungen auf die Monate Januar bis Mai und September bis Dezember zu verteilen, soll dennoch möglichst festgehalten werden.

Ein Plus bei den Verhandlungen mit Künstlern und ihren Agenturen sei das Kultur- und Bürgerhaus in Denzlingen. Dabei spiele auch eine Rolle, dass die, die schon da waren, in Künstlerkreisen davon sprechen. Für Römmler letztlich unverzichtbar sind die treuen Sponsoren, ohne die ein Format wie die Bühne 79211, das mittlerweile auch anderswo erfolgreich übernommen wurde, nicht denkbar wäre.

Tickets gibt’s zumeist ab unter 30 Euro von sofort an unter Tel. 07000/ 9966333 oder online: http://www.karoevents.de; bei Schreibwaren Markstahler in Denzlingen, Wipfler Augenoptik in Emmendingen und dem BZ-Karten-Service.

Das Programm

» 14. Januar: The Original USA Gospel Singers & Band
3. Februar: Jürgen Domian mit seinem Programm "Dämonen"
» 15. April: Rüdiger Hoffmann mit "Ich ha’s doch nur gut gemeint!"
27. April: Heinz Rudolf Kunze mit "Einstimmig – (Solo)"
» 1. Juni: Axel Prahl und das Inselorchester mit "Live 2018"
5. November: Die Amigos mit ihrer "Gold-Tour"
» 10. November: Alte Bekannte mit "Los geht’s – Auftakt Tour 2018"
6. Dezember: Mathias Richling mit "Richling und 2084"  

Autor: mzd

Autor: Markus Zimmermann