Denzlinger Grüne wählen neuen Vorstand

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 06. Dezember 2017

Denzlingen

Nach dem Rückzug des bisherigen Führungsteams stehen jetzt drei Frauen an der Spitze des Ortsverbands.

DENZLINGEN (BZ). In Denzlingen haben die Mitglieder des Grünen-Ortsverbandes in ihrer Hauptversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Das bisherige Vierer-Vorstandsteam Karin Kleis, Claudia Kettner, Volkmar Bensch, Juergen Schadewaldt war aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen zurückgetreten. Daher wurde das Wahlergebnis mit Spannung erwartet. Neben Sabine Ohrt-Volkert und Silke Höfflin trat auch die 16-jährige Anika Tonojan zur Wahl an. Nach eingehender Diskussion mit ihr, ob und wie ihre Zusammenarbeit mit dem Vorstand stattfinden könne, wurden alle drei Kandidatinnen in geheimer Abstimmung gewählt. Der bisherige Vorstand wünschte ihnen gutes Gelingen und überreichte kleine Geschenke.

Die Mitglieder waren fast vollständig zur Versammlung in der Pizzeria Belvedere erschienen. Nach Festlegung der Regularien erfolgte der Rechenschaftsbericht vom Vorstand, Schwerpunkt des vergangenen Jahres waren die Wahlen, wobei die Grünen erstmals einen eigenen Bürgermeisterkandidaten gestellt hatten. Der Wahlkampf für Thomas Pantel wurde von vielen Mitgliedern und einer Wählerinitiative getragen, wofür sich Juergen Schadewaldt nochmals bei allen Akteuren bedankte. Desweiteren war das Jahr vom Bundestagswahlkampf geprägt; hier unterstützten die Grünen den Kandidaten aus Emmendingen, Markus Rasp.

Die Kassenlage mit positivem Bestand wurde von Volkmar Bensch vorgetragen. In einer vorausgegangenen Versammlung wurde im Ortsverband entschieden, dem Wunsch des Kreisverbandes zu entsprechen, die Kasse zum Jahresende dorthin zu übergeben. Einzeln bedankten sich die Vorstandsmitglieder bei den Mitgliedern für die siebenjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit, was durch Dankesworte aus dem Plenum mit großem Applaus und mit der Übergabe von Geschenkkörben erwidert wurde.

Später berichtete Rüdiger Tonojan vom Ausgang der Mitgliederversammlung im Kreisverband, wo ebenfalls Wahlen stattgefunden hatten. Die abschließende Diskussion wurde rege über die Bundespolitik, die Jamaika-Gespräche und deren Folgen geführt. Hier wurden vor allem die Arbeit und die Darstellung der einzelnen Parteien bei den Sondierungsgesprächen erörtert. Ebenso intensiv wurde über den sozialen Wohnungsbau in Denzlingen und dessen Umsetzung diskutiert. Die neue Bürgerinitiative und die Gemeinderatsentscheidung bezüglich der Gestaltung der Ortsmitte bildeten das letzte Thema dieses Abends.