Der Weg zum Traumjob

Birgit Herrmann

Von Birgit Herrmann

Mi, 24. Mai 2017

Beruf & Karriere

Karriereplanung und berufliche Neuorientierung mit der Life-Work-Planning-Methode.

Oft ist es Zufall, manchmal der Wunsch der Eltern oder auch eine Frage des Gehalts: Die Berufswahl läuft meist ohne konkreten Plan ab. Entsprechend häufig sind Menschen unzufrieden. Dabei ist es einfach ganz leicht, wenn man mit System an die Suche geht. Das zeigen zwei Vorträge (siehe Infobox) bei der Job-Start-Börse, welche die Methode Life-Work-Planning (LWP) vorstellen.
Bei LWP beginnt die Suche bei einem selbst, nicht beim Studieren von Stellenanzeigen. Dazu müssen zuerst Antworten auf persönliche Fragen gefunden werden:
• Wer bin ich?
• Was kann ich?
• Was tue ich gerne?
Die LWP-Methode hilft dabei, sich über eigene Interessen und Fähigkeiten klar zu werden. Erst dann folgt der nächste Schritt:
• Mit welchen Aufgaben kann ich mich identifizieren?
• Welcher Beruf passt zu mir? Haben sich Antworten auf diese Fragen gefunden, gilt es, den passenden Arbeitgeber zu finden.

Die LWP-Methode zeigt, dass es einen effektiveren Weg gibt, als sich auf eine Stelle zu bewerben, die in der Zeitung oder im Internet beworben wird. Denn drei von vier Jobs werden ohne jede offizielle Ausschreibung neu besetzt. LWP erläutert den Zugang zu diesem eher verdeckten Arbeitsmarkt.
Die Methode und die zwei Vorträge
richten sich an alle, die sich mit ihrer beruflichen Entwicklung
befassen möchten, Berufsein- und -umsteiger, Arbeitssuchende,
Studierende und Absolventen.
LWP wurde in den 60er Jahren von dem Amerikaner Richard Nelson Bolles entwickelt. Sein Buch "Durchstarten zum Traumjob" gilt als Klassiker und ist weltweit das meistverkaufte Buch zum Thema Karriereplanung.