Zur Navigation Zum Artikel

Samstag, 07.01.2012

SPD und Linke frohlocken im Saarland

Gescheiterte Koalition

SPD und Linke frohlocken im Saarland

Sie wurde nur zwei Jahre alt – die erste Jamaika-Koalition in Deutschland.Querelen in der FDP haben sie zum Platzen gebracht. Jetzt deutet alles auf Verhandlungen über Schwarz-Rot hin. Mehr


Röslers dünner Auftritt

Röslers dünner Auftritt

Die FDP wiederbeleben – das wollte Philipp Rösler beim Stuttgarter Dreikönigstreffen. Das programmatisch ausgezehrte Parteivolk kann er aber kaum überraschen. Mehr


Jamaika am Ende – FDP am Boden

CDU gibt Liberalen Schuld am Scheitern des schwarz-gelb-grünen Bündnisses im Saarland / FDP versinkt in Ratlosigkeit. Mehr


Neue Vorwürfe halten Wulff unter Druck

Veröffentlichung verhindert. Mehr


CHRONOLOGIE

Jamaika im Saarland 30. August 2009: Bei der Landtagswahl büßt die CDU ihre absolute Mehrheit ein. 11. Oktober 2009: Nach Gesprächen zwischen den fünf Landtagsparteien entscheiden sich die Grünen - als Zünglein an der Waage - bei einem ... Mehr


ZUR PERSON

ZUR PERSON

Rainer Maria Woelki (55), Berliner Erzbischof und Karl Josef Becker (83), Jesuitenpater, sind zu Kardinälen ernannt worden. Das gab Papst Benedikt XVI. am Freitag nach dem Angelus-Gebet in Rom bekannt. Die Zeremonie der Ernennung, das ... Mehr

Freitag, 06.01.2012

Bundespräsident Christian Wulff: Heile Welt und neue Vorwürfe

Kredit-Affäre

Bundespräsident Christian Wulff: Heile Welt und neue Vorwürfe

55 Sternsinger hat Bundespräsident Christian Wulff im Schloss Bellevue empfangen – scheinbar gut gelaunt und unbeirrt von neuen Vorwürfen. Aktuelle Umfragen bestätigen ihn. Mehr


Stuttgart: Rösler sieht FDP als Garant für Wachstum

Dreikönigstreffen der FDP

Stuttgart: Rösler sieht FDP als Garant für Wachstum

Die FDP liegt am Boden, doch der Parteivorsitzende Philipp Rösler will seine krisengeschüttelte Partei mit einem neuen Bekenntnis zu Wachstum und Fortschritt wieder nach oben führen. Mehr


Berliner Erzbischof Woelki zum Kardinal ernannt

Kardinalsernennung

Berliner Erzbischof Woelki zum Kardinal ernannt

Papst Benedikt XVI. hat den Berliner Erzbischof Rainer Maria Woelki am Freitag in Rom zum Kardinal ernannt. Die Berufung des 55-Jährigen folgt nur ein halbes Jahr nach der Ernennung Woelkis zum Erzbischof. Mehr


Erste "Jamaika"-Koalition auf Landesebene gescheitert

Saarland

Erste "Jamaika"-Koalition auf Landesebene gescheitert

Während die FDP auf dem Dreikönigstreffen kämpft, zerbricht das Jamaika-Bündnis im Saarland. Die Liberalen dort sollen Schuld haben, sagt die Landeschefin. Nun spricht einiges für Schwarz-Rot. Aber ausgemacht ist das noch nicht. Mehr


Wulff findet Rückhalt bei Merkel

Kredit- und Medienaffäre

Wulff findet Rückhalt bei Merkel

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die öffentlichen Erklärungen von Bundespräsident Christian Wulff zu seiner Kredit- und Medienaffäre begrüßt. Sie habe "große Wertschätzung" für den Bundespräsidenten. Mehr


Mehrheit gibt Wulff zweite Chance

Kredit- und Medienaffäre

Mehrheit gibt Wulff zweite Chance

Die Mehrheit der Deutschen wünscht Christian Wulff eine "zweite Chance". Doch ausgestanden ist die Kredit- und Medienaffäre für den Bundespräsident noch nicht. Es tauchen weitere Fragen auf. Mehr

Donnerstag, 05.01.2012

Bettina Schausten: Nehme kein Übernachtungsgeld

Wulff-Interview

Bettina Schausten: Nehme kein Übernachtungsgeld

Ein Dialog zwischen Bundespräsident Christian Wulff und ZDF-Journalisten Bettina Schausten belustigt Deutschland. Schausten hatte in dem Interview mit Wulff den Eindruck erweckt, sie verlange von Privatgästen Geld fürs Übernachten. Mehr


Wulff und "Bild" im Clinch – Merkel schweigt

Reaktionen auf TV-Interview

Wulff und "Bild" im Clinch – Merkel schweigt

Die "Bild"-Zeitung hat Bundespräsident Christian Wulff vergeblich gebeten, dessen Anruf bei Chefredakteur Kai Diekmann veröffentlichen zu dürfen. Bundeskanzlerin Angela Merkel äußerte sich bisher nicht zu Wulffs TV-Interview. Mehr


Darf "Bild" Wulffs Anruf ohne Zustimmung veröffentlichen?

Rechtsfragen

Darf "Bild" Wulffs Anruf ohne Zustimmung veröffentlichen?

Bundespräsident Christian Wulff hat die Veröffentlichung des Wortlauts seines Telefonanrufs auf der Mailbox von "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann abgelehnt. Dürfte die Zeitung dennoch die Nachricht komplett publizieren? Mehr


Dokumentation

Wulffs lehnt in einem Schreiben Veröffentlichung von Anruf ab

Bundespräsident Christian Wulff hat die Veröffentlichung des Wortlauts seines Telefonanrufs auf der Mailbox von "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann abgelehnt. Das Schreiben hat nach Angaben des Bundespräsidialamtes folgenden Wortlaut. Mehr


Döring relativiert Spruch über Rösler

FDP

Döring relativiert Spruch über Rösler

FDP-Generalsekretär Patrick Döring hat einen schlechten Start erwischt. Vor dem Dreikönigstreffen nannte er seinen Vorsitzender Philipp Rösler im "Stern" einen "Wegmoderierer". Im BZ-Interview rudert er zurück. Mehr


Wulff lehnt Veröffentlichung von Mailbox-Nachricht an "Bild" ab

Mailbox-Affäre

Wulff lehnt Veröffentlichung von Mailbox-Nachricht an "Bild" ab

Bundespräsident Christian Wulff hat die Veröffentlichung des umstrittenen Telefon-Anrufs bei "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann abgelehnt. Er wolle es bei der persönlichen Entschuldigung bei Diekmann belassen. Mehr


"Bild"-Zeitung will Wulff-Nachricht veröffentlichen

Widersprüche

"Bild"-Zeitung will Wulff-Nachricht veröffentlichen

Wer sagt die Wahrheit? Kaum hat sich der Bundespräsident erklärt, kommen neue Fragen auf. Wollte Wulff den unliebsamen "Bild"-Bericht über seinen Privatkredit nur verschieben? Die Zeitung widerspricht dieser Darstellung und will den Anruf ... Mehr


Wulff: Anwälte legen Erklärung vor – "Bild"-Zeitung widerspricht Darstellung

Stellungnahme

Wulff: Anwälte legen Erklärung vor – "Bild"-Zeitung widerspricht Darstellung

In seinem TV-Interview hat Christian Wulff Transparenz versprochen. Jetzt veröffentlichten seine Anwälte eine Stellungnahme im Internet. Darin: kein Wort zur "Bild"-Zeitung, die Wulffs Darstellung widerspricht. Mehr


Presse zum Wulff-Interview: Nur ein Satz fehlte: "Ich liebe meine Frau"

Kommentare

Presse zum Wulff-Interview: Nur ein Satz fehlte: "Ich liebe meine Frau"

Nur ein Satz fehlte: "Ich liebe meine Frau" – die Kommentare deutscher Medien lassen kaum ein gutes Haar am TV-Interview von Christian Wulff. Eine Übersicht der Kommentare. Mehr


Experte für Körpersprache: Wulff war nicht überzeugend

TV-Interview

Experte für Körpersprache: Wulff war nicht überzeugend

Langsame Bewegungen, starkes Blinzeln, wackelnder Kopf: Aus Sicht eines Körpersprache-Experten war der Fernsehauftritt Wulffs nicht überzeugend. Sein Fazit: Der Bundespräsident schläft derzeit schlecht. Mehr


Verhaltene Reue

Fernsehinterview mit Christian Wulff

Verhaltene Reue

Bundespräsident Christian Wulff versucht im Fernsehen zu retten, was zu retten ist. Er sagt, er habe zu keinem Moment über einen Rücktritt nachgedacht. Mehr


Wulff bedauert und bleibt

Kein Rücktritt

Wulff bedauert und bleibt

Bundespräsident räumt Fehler im Umgang mit den Medien ein / Opposition bleibt unzufrieden. Mehr


Ruhe in Wildbad Kreuth

Die CSU ist erleichtert, in den Umfragen nicht im Keller zu sein. Mehr