LGS 2018 in Lahr

Die Landesgartenschau 2018 in Lahr im Überblick

Do, 01. März 2018 um 12:02 Uhr

Anzeige Seit fast 40 Jahren finden im Südwesten Landesgartenschauen statt. Dieses Jahr hat Lahr die Ehre, Gastgeber der Gartenbauausstellung zu sein. Hier gibt es alle wichtigen Informationen und Programmpunkte im Überblick.

Drei neue Parks, eine architektonisch atemberaubende Brücke, bis zu 800.000 erwartete Besucher und jede Menge Kulturveranstaltungen – die Landesgartenschau 2018 in Lahr verspricht ein voller Erfolg zu werden. Besucher erwartet nicht nur ein buntes Programm mit vielen Blumenschauen und Ausstellungen zu den Themen Pflanzen und Garten, die Stadt verändert auch nachhaltig ihr Gesicht. Neben verschiedenen Parks bekommt Lahr ein neues Wahrzeichen in Form einer Brücke. Doch worum geht es bei der Landesgartenschau eigentlich?

Was ist die Landesgartenschau?

Im Jahr 1970 fand in Nordrhein-Westfalen die erste Landesgartenschau statt. Seit 1980 gibt es die alle zwei Jahre stattfindende Gartenausstellung auch in Städten in Baden-Württemberg. Im Jahr 1986 gastierte die Landesgartenschau das letzte Mal in Freiburg. Der Freiburger Seepark wurde damals als Gelände der Schau genutzt. Seit 2001 finden die Landesgartenschauen in Baden-Württemberg im jährlichen Wechsel mit den etwas kleineren sogenannten "Grünprojekten" statt.

Landesgartenschauen sind oft ein willkommener Anlass, die Gastgeberstadt in Sachen Naherholungsgebiete auszubauen. Nicht ganz so ansprechende Gebiete werden beispielsweise durch Parkanlagen nachhaltig verschönert und unterstützen so städteplanerische Ziele. So wurde im Zuge der Landesgartenschau 2004 die Brücke Passerelle des Deux Rives zwischen Kehl und Straßburg gebaut. Ein absolutes Mammutprojekt, das dem diesjährigen Brückenbau in nichts nachsteht.

Was passiert baulich in und um Lahr?

Sie soll das neue Wahrzeichen der Stadt werden: Die Brücke zwischen dem Bürgerpark Mauerfeld und dem Seepark Stegmatten. Ein riesiger Pylon, der wie eine überdimensionale Nadel aus der Landschaft herausragt und als Aufhängung für den Brückenkörper dient, ist schon von weitem sichtbar. Er wird die Stadteinfahrt nach Lahr markieren, während die Brücke zwei Parks über die Kreuzung zweier Bundesstraßen hinweg verbindet.

Seepark, Bürgerpark Mauerfeld und Kleingartenpark – die Stadt Lahr darf sich pünktlich zur Landesgartenschau über neu gestaltete Naherholungsgebiete freuen. Während der Seepark durch seinen riesigen Bade- und Natursee überzeugt, lockt der Bürgerpark Mauerfeld mit einer großen Auswahl an Sportanlagen. Auch eine Kita mit integriertem Museumsbereich und ein großer öffentlicher Spielplatz werden Teil der Parkanlage werden. Der modern gestaltete Kleingartenpark rundet das Parkangebot der Landesgartenschau 2018 ab und wird den Besuchern der Gartenausstellung Gelegenheit zum entspannten Flanieren geben.

Das Programm

Mehr als 3000 Veranstaltungen sind im Rahmen der Landesgartenschau in Lahr geplant. Neben Konzerten verschiedener Genres und diversen Kulturveranstaltungen, werden auch viele Veranstaltungen zum Thema Garten und Blumen stattfinden. Von Mitte April bis Mitte Oktober gastieren in der Blumenhalle durchgängig thematische Blumenschauen. Außerdem werden mehrere Thementage die unterschiedlichsten Bevölkerungsgruppen in und um Lahr in das Programm der Landesgartenschau einbinden.

Das vielfältige Programm der "LGS" verspricht 2018 zu einem ereignisreichen und bunten Jahr für Lahr zu machen, während die neuen städtebaulichen Veränderungen Lahr langfristig verschönern und grüner machen. Besucher können sich das neue Lahr ab 12. April 2018 selbst ansehen und von dem vielfältigen Trubel der Landesgartenschau 2018 verzaubern lassen.
  • Tickets für die Landesgartenschau 2018 in Lahr gibt es im Bürgerbüro der Stadt Lahr und im KulTourBüro Lahr. Tagestickets gibt es außerdem in den Geschäftsstellen der Badischen Zeitung. Oder ganz unkompliziert online auf landesgartenschau-lahr2018.de/shop/.