Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

17. August 2012

Die Leistung wiederholen

Der Wunsch des SC Kappel für das Derby mit dem FSV Altdorf.

  1. Mike Bellert Foto: Sebastian Köhli

FUSSBALL Landesliga Staffel 1: SC Kappel – FSV Altdorf, Sonntag, 15 Uhr (wok/mo). Die Aufgabe ist für die Heimelf erdenklich einfach: Die Leistung vom 1:0 beim SV Freistett soll dem heimischen Publikum gezeigt werden. Wäre da nicht der Gast aus Altdorf, den Trainer Michael Bellert als einen Bewerber für das obere Drittel der Liga einordnet, könnte dies auch klappen.

Der FSV Altdorf kann im Prinzip auf die Elf der Rückrunde der Vorsaison zurückgreifen. So bleibt dem Nachbarn jenseits der Autobahn die oftmals hinderliche Zeit des Einspielens erspart. Darum sieht SCK-Trainer Michael Bellert den Gast als Favoriten. Die Leistung der eigenen Elf in Freistett indes weiß der Fußballtrainer durchaus zu schätzen. "Es war ein Sieg einer geschlossenen Mannschaftsleistung", befindet der Trainer und blickt voraus, wenn er hinzufügt, "das ist wichtig in der Phase des Neuaufbaus, in der wir uns befinden." Mitgenommen hat das Team die Überzeugung als Mannschaft etwas bewegen und auch gewinnen zu können. "Wir haben gemeinsam nach vergebenen Chancen gelitten und uns gemeinsam über die drei Punkte gefreut." Grund zur Freude hatte auch Michael Bellert. Es war sein 18 Jahre alter Sohn Mike, der den Siegtreffer erzielte. "Das hat mich extra gefreut", ist der Vater ehrlich, "für mich als Person, war einfach auch sowas wichtig."

Werbung


Trotz des 4:2 Heimsieges gegen Gaggenau fahren die Altdorfer nicht euphorisch nach Kappel. Mit Dennis Herdrich, Felix Pietrock und Kevin Kremer fehlen drei Spieler urlaubsbedingt. Mike Morat (Rippenprellung), Steffen Fleig (Zerrung) und Ralf Rauer (Knieprellung) konnten zu Wochenbeginn nicht trainieren. "Es kann durchaus sein, dass wir gegenüber dem Gaggenau-Spiel auf fünf Positionen verändern müssen", so Spielertrainer Christoph Oswald. Daher wäre Altdorf mit einem Punktgewinn zufrieden.

Autor: wok,mo