Klassik

Die Pianistin Aleksandra Mikulska spielt im Ettenheimer Bürgersaal

Johannes Adam

Von Johannes Adam

Fr, 23. Dezember 2016

Ettenheim

Ettenheim: Die Pianistin Aleksandra Mikulska widmet sich dem Thema "Liebestraum".

Unter musikalischem Aspekt beginnt das neue Jahr in Ettenheim ausgesprochen romantisch. Unter dem poetischen Motto "Liebestraum" präsentiert die polnische Pianistin Aleksandra Mikulska Werke von Frédéric Chopin und Franz Liszt, also zweier Klaviergroßmeister des 19. Jahrhunderts. Von beiden Komponisten sind Kostproben zu hören, die auf die Breite des jeweiligen Schaffens verweisen.

So erklingen von Chopin unter anderem Walzer und Nocturnes. Und das markige b-Moll-Scherzo ist auch dabei. Bei Liszt zählen drei Ungarische Rhapsodien zum Angebot. Worauf man sich besonders freuen kann: Liszt ist als Bearbeiter zweier Lieder Robert Schumanns zu erleben. Die Exempel zeigen, wie er sich in die Klangwelt des Kollegen einzufühlen vermochte – und mit welchem Geschick er die Lieder auf sein ureigenes Instrument übertrug. Dass dies höchst virtuos geschieht, versteht sich in diesem Fall natürlich von selbst. Zudem wird bei Liszt mit der ihm eigenen Note das mottogebende Thema "Liebestraum" pianistisch umrissen.

Wo Aleksandra Mikulska die Romantik sprechen lässt, ist man als Hörer fraglos gut aufgehoben.
Termin: Ettenheim, Aleksandra Mikulska
(Klavier), Bürgersaal im Rathaus, So, 8. Jan., 17 Uhr; Info: Tel. 07822/432210