Vorbereitung

Die Regio-Messe in Lörrach wird ein bisschen smarter

Kathrin Ganter

Von Kathrin Ganter

Di, 13. März 2018 um 16:01 Uhr

Lörrach

Die behutsame Weiterentwicklung der Regio-Messe zu neuen und zeitgemäßen Themen setzt sich fort. Mehr als 496 Aussteller und 500 Stände sind geplant.

"Traditionell ist unser Mantra", sagte Geschäftsführerin Natalia Golovina am Dienstag bei der Pressekonferenz zur Regio-Messe. Dennoch steht die diesjährige Messe, die am Samstag öffnen wird, unter dem Motto "35… und smarter". Denn neben dem Allerlei für Haus, Haushalt, Garten, Leib und Seele werden die im vergangenen Jahr eingeführten Neuerungen weiterentwickelt. Unter anderem mit einer Schau zum Thema Smart Life.

Zahlen bei Verbrauchermessen sind rückläufig

496 Aussteller mit mehr als 500 Ständen kündigte Natalia Golovina an. "Wir erwarten rund 62 000 Besucher und hoffen diese Zahl stabil halten zu können", erklärte die kaufmännische Geschäftsführerin. Es ist nicht einfach, klassische Verbrauchermessen müssen Rückgänge in Kauf nehmen . So kündigte die Messe Basel erst im Februar an, dass es die Basler Herbstwarenmesse nicht mehr geben werde. Das Team der Lörracher Messe ist jedoch zuversichtlich, durch die sanfte Weiterentwicklung die Zahlen halten zu können.

Und die sieht in diesem Jahr wie folgt aus: Die im vergangenen Jahr neu geschaffene Sonderschau "Vom Vintage verweht" findet am zweiten Messewochenende wieder statt und ist sogar ein bisschen gewachsen. Etwa 70 Prozent der Aussteller seien zum zweiten Mal dabei, so Thomas Platzer, technischer Geschäftsführer. Die Vintagemesse soll sich dauerhaft etablieren. Auch "Lörrach innovativ", die sich mit Startups und Innovationen beschäftigt, findet von Samstag bis Monat wieder statt. Ergänzt wird sie durch "Smart Life", bei der unter anderem die Telekom ein Smart Home zum Ausprobieren zur Verfügung stellt. "Das ist ein Thema, was sicher Zeit braucht, sich zu entwickeln", sagte Platzer.

Aussteller von Indien bis Murg

Rund 60 Prozent der Aussteller stammen aus der näheren Region, also aus dem 79er-Postleitzahlenbereich, berichtete Golovina. Darunter seien – die Zahlen werden nicht genau erhoben – "gefühlt 80 Prozent Altaussteller". 55 kommen aus dem Ausland, darunter einzelne Exoten aus Indien und Madagaskar, und beispielsweise 24 aus der Schweiz (von denen zehn auf der Kunstmesse Regio-Art ausstellen). Aus der Schweiz sind auch einige Anbieter im Bereich Tourismus und Freizeit zu finden, so das Basel Tattoo. Beliebt ist laut Platzer auch die "Piazza Italia" mit 13 Ausstellern aus Italien und einer Mixtur aus Leckereien, Schmuck und Lederwaren.

Für den Baubereich sei es in diesem Jahr nicht einfach gewesen, Aussteller zu akquirieren, sagt Natalia Golovina. Ihre Auftragsbücher sind voll, und viele könnten dadurch auf der Messe gar keine neuen Aufträge mehr entgegen nehmen, erläuterte Thomas Platzer. Jedoch seien dadurch Handwerker und Unternehmen aus einem etwas weiter entfernten Radius auf der Regio-Messe vertreten, weil sie sich Aufträge in der Region versprechen. Auch im Bereich Naherholung und Tourismus sei es nicht ganz einfach gewesen, Aussteller zu finden, da diese mit ihren vorhandenen Budgets eben nicht auf allen Messen sein können. So wird die Stadt Rheinfelden in diesem Jahr nicht auf der "Regio" präsent seien. Die anderen Aussteller aus Rheinfelden seien dennoch da, sagt Golovina. Und auch alte Bekannte wie Grenzach-Wyhlen oder Murg. Letztere sogar mit einem Kutschfahrsimulator zum Ausprobieren. Überhaupt werden sich die langjährigen Messebesucher sicher nicht fremd fühlen auf der Regio-Messe 2018: Bauernmarkt und Gourmessa, Haushalt, Hobby, Freizeit, Dienstleistung, Beauty, Wohnen, Sport – fast alles ist da wie gehabt. Zudem findet am ersten Messewochenende auf dem Gelände bei der Lauffenmühle die Oldierama statt, am zweiten die US-Car Show.Beide sind dieses Mal ein bisschen getuned: Es wird am Samstag und Sonntag Musik geben sowie einige Food-Truck-Stände.
Informationen

Regio-Messe Lörrach: 17. bis 25. März, je 10 bis 18 Uhr. Info und Gutscheine für ermäßigten Eintritt sowie kostenlose Anreise mit dem ÖPNV: http://www.messe-loerrach.de