Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

07. Juni 2017 13:30 Uhr

Fischer Küchen

Die richtige Küchenpflege: So bleibt Ihre Traumküche wie neu

Eine neue Küche erstrahlt immer in einem ganz besonderen Glanz. Damit der möglichst lange erhalten bleibt, haben die Experten von Fischer Küchen ein paar Tipps und Tricks auf Lager:

  1. Foto: Fischer Küchenateliers

  2. Foto: Fischer Küchenateliers

Soßenspritzer, Fettfilm und riechende Dämpfe – eine Küche macht schon eine ganze Menge mit. Damit sie trotz intensiver Nutzung auch nach Jahren noch so aussieht wie am ersten Tag, sollten Sie bei der Pflege ein paar Dinge beachten. Gerade bei der Reinigung von Küchenfronten ist beispielsweise Vorsicht geboten. Oberflächen aus Lack zerkratzen leicht, deshalb sollten Sie auf scheuernde Mittel oder kratzende Schwämme verzichten. Auch sollten die verwendeten Putzmittel grundsätzlich wasserlöslich sein, damit sie die Oberflächen nicht angreifen.

Arbeitsflächen bekommen häufig das Gröbste ab. Neben der gründlichen Reinigung steht hier also auch die Pflege im Vordergrund, insbesondere bei Arbeitsplatten aus natürlichen Materialien. Naturstein- oder Granitarbeitsplatten sollten Sie beispielsweise alle ein bis zwei Jahre mit einer Spezialimprägnierung versehen. Arbeitsplatten aus Natur- oder Massivholz hingegen brauchen ein wenig öfter Pflege. Alle paar Monate sollten sie mit einem wachshaltigen Mittel behandelt werden.

Einen Großteil der Dämpfe und Fettspritzer auf den Küchenmöbeln können Sie allerdings vermeiden, wenn Sie in einen guten Dunstabzug investieren. Dieser hält Feuchtigkeit, öligen Dunst und unerwünschte Gerüche aus der Küche fern. Direkte Abluft ist hier grundsätzlich die erste Wahl, aber je nach Räumlichkeit nicht immer möglich. Umluft-Lüftungen mit wirkungsvollen Kohlefiltern sind eine gute Alternative um sich von den Gerüchen zu befreien.

Werbung


Deckengeräte und Downdraft-Dunstabzüge sind die neuesten Küchentrends in Sachen Abluft. Deckengeräte werden über dem Herd an der Decke montiert und sind besonders leistungsfähig. Ein weiterer Vorteil: Sie versperren nicht das Sichtfeld, wie es bei regulär befestigten Dunstabzügen häufig der Fall ist. Downdraft-Abzüge hingegen sind auf Höhe der Kochstelle zu finden. Je nach Hersteller und Einbaulösung, verschwinden sie nach dem Gebrauch einfach und diskret in der Arbeitsfläche.