Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

13. September 2017

Holz für die Fasnet steht bereit

Die Bräunlinger Rieswellemacher haben zum Ende des Sommers schon die Kilbig und die Narretei im Blick.

BRÄUNLINGEN (dm). Das Holz für die Hexenfeuer ist eingefahren. "Es goht dagegen" hieß es jetzt bei den Rieswellemachern, die mit Blick auf die Fasnetzeit 2018 im Bräunlinger Wald sehr aktiv waren, um das dünne Holz für die Hexenfeuer zu sammeln. Gut und trocken gelagert werden die über 200 Rieswelle bis zur Eröffnung der Fasnet 2018 an Mariä Lichtmess, wenn die Urhexe beim Nikolausbrunnen aus dem Druidenstein und später über die lodernden Flammen springt, aufbewahrt. Doch das Rieswellemachen hat auch einen wichtigen gruppendynamischen Stellenwert, denn: "Es ist auch wichtig für den Zusammenhalt und die Kameradschaft der Urhexentruppe", unterstrich Hexenmeister Matthias Schmid. Er freute sich sehr darüber, dass auch einige ehemalige, nicht mehr aktiven Urhexe, mit dabei waren. Der Blick der Rieswellemacher geht schon gen kommende Kilbigtage, wenn sie wieder beim "Zacher" ihre Kilbigbude aufbauen. Doch auch die Fasnettage sind schon fest im Plan, wenn am Samstag, 13. Januar, der Rieswelleball 2018 zum ersten größeren Bräunlingen närrischen Abend einlädt.

Werbung

Autor: skk