Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

20. März 2015

Zwei Ortsteile zum Stadtverband

Martin Lienhard führt die CDU / Reinhard Müller gibt nach sechs Jahren den Vorsitz ab.

  1. Martin Lienhard (links) führt künftig den CDU-Stadtverband. Vorgänger Reinhard Müller hört auf. Foto: Jakober

DONAUESCHINGEN (jak). Reinhard Müller hört als Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes auf. Nicht, weil er nicht mehr möchte. Nicht, weil die Arbeit keinen Spaß mehr mache. Und auch nicht, weil er der vielen Arbeit überdrüssig geworden ist. Aus gesundheitlichen Gründen gibt er das Amt als Vorsitzender ab. "Ich habe gemerkt, dass ich einfach ein bisschen kürzer treten muss", sagte Müller, der sich nicht nur als Wolterdinger Ortsvorsteher kommunalpolitisch einbringt, sondern auch im Donaueschinger Gemeinderat sitzt.

"Ich habe mein Herzblut in diese Arbeit gesteckt", sagte Müller gestern Abend in der Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbands. Sein Motto für die vergangenen sechs Jahre: "Wenn ich etwas mache, dann richtig oder gar nicht." Ein kompletter Abschied aus dem Stadtverband wird es aber dann doch nicht: "Ich bin nicht ganz raus, werde aber nicht mehr an vorderster Front stehen." Es sei an der Zeit, das Amt in jüngere Hände zu übergeben. Müller wird weiterhin die Internetseite des Stadtverbandes betreuen und das neue Vorstandsteam außerdem als Beisitzer bei der Arbeit unterstützen.

Werbung


Das Amt des Vorsitzenden wird zukünftig Martin Lienhard übernehmen, der bislang schon als stellvertretender Vorsitzender tätig war. Lienhard kam 1962 in Waldshut zur Welt und fand über den beruflichen Werdegang den Weg nach Donaueschingen – der Bauingenieur ist bei der Firma Mall Prokurist. Lienhard ist verheiratet und Vater von drei Kindern. Mit viel Zeitaufwand hat Reinhard Müller den Stadtverband geführt. Nun soll die Arbeit auf mehrere Schultern verteilt werden. Drei Stellvertreter werden Martin Lienhard zukünftig bei seiner Arbeit unterstützen: Gewählt wurden Marcus Greiner, Andreas Willmann und Thomas Kopp. Das Amt der Schatzmeisterin hat weiterhin Irmtraud Wesle inne und als Schriftführer fungiert Marcus Greiner. Franz Gruler, der bislang stellvertretender Vorsitzender war, wird zukünftig als Beisitzer tätig sein.

Die beiden Ortsverbände Neudingen und Grüningen werden in den Stadtverband aufgenommen. Die Neudinger hatten bereits vor gut einem Jahr den Antrag gestellt. Allerdings hatte seither keine Mitgliederversammlung mehr stattgefunden. "Bei den Wahlen haben wir zwar immer Kandidaten gefunden, aber die Mitgliedersuche war nicht erfolgreich", sagte Günther Kummerländer. Der Ortsverband sei über die Jahre hinweg immer kleiner geworden. Um den verbleibenden Mitgliedern, die sich einbringen wollen, ein breiteres Feld bieten zu können, sei entschieden worden, einen entsprechenden Antrag zu stellen.

Während der Stadtverband durch die Aufnahme von Neudingen sechs neue Mitglieder erhält, kommen aus Grüningen weitere 15 Mitglieder. "Der Vorstand hat ein fortgeschrittenes Alter und Junge haben wir keine gefunden", sagt Herbert Frey. Für die Neudinger und Grüninger Mitglieder wird sich laut Reinhard Müller nicht viel ändern. Denn schon immer habe er auch bei Stadtverbandsveranstaltungen auch die CDU-Mitglieder der eigenständigen Ortsverbände eingeladen.

Autor: bz