Dorfrundkurs auf schmalen Reifen

Enya Steinbrecher

Von Enya Steinbrecher

Mo, 29. Mai 2017

March

Das "Kriterium in Holzhausen" bietet für alle Altersklassen etwas, vom Kleinkind auf dem Laufrad bis zum Wettkampfsportler.

MARCH-HOLZHAUSEN. Zum 39. Mal fanden sich am 25. Mai in Holzhausen Radrennfahrer jeden Alters ein, um am "Kriterium in Holzhausen", ausgerichtete vom Radsportverein Concordia, teilzunehmen. Das schöne Wetter lockte auch viele Besucher an die Rennstrecke, die den Fahrern zujubelten.

10,8 Kilometer legten ab 10.30 Uhr die Schülerinnen und Schüler der Altersklasse bis 13 Jahre (U 13) zurück – zwölf Mal fuhren sie dazu die 900 Meter lange Strecke durch Holzhausen. Aufs Siegertreppchen kamen schließlich Paul Adomeit, Jannik Bellert und Lukas Hug bei den Jungen; Leonie Boos, Emilia Meier und Charlotte Graner bei den Mädchen.

Die 15 gemeldeten Schülerinnen und Schüler U 15 legten 20 Runden zurück. Schließlich konnte das Rennen bei den Jungen Benjamin Boos für sich entscheiden, vor Matteo Groß und Elias Steigert, die den zweiten und dritten Platz belegten. Nadja Belle erkämpfte sich den ersten Platz der Mädchen, dicht gefolgt von Philine Steigert und Laura Wolf.

Bei einem Laufradrennen für die ganz Kleinen gingen fünf Meldungen ein und auch die Kleinsten, erst drei Jahre alt, legten sich dabei mächtig ins Zeug. Obwohl es direkt am Anfang zu einem Sturz kam, schafften es alle jungen Fahrer mit ihren Laufrädern ins Ziel – mit sichtlich großem Spaß. Viel Applaus gab es zur Belohnung auch bei den beiden folgenden Einsteigerrennen. Für die Kinder im Alter bis zu sechs Jahren, die eine Runde durch Holzhausen drehten, stand der Spaß im Vordergrund und die Gelegenheit, sich einmal auf einer Rennstrecke zu versuchen. Während des gesamten Renntages gab es auch großen Andrang bei den Bewirtungsständen, insbesondere kühlende Getränke waren gefragt.

Beim Rennen für Kinder zwischen sechs und zehn Jahren kam es ebenfalls zu einem Sturz. Dennoch konnten alle jungen Rennfahrer das Rennen beenden und niemand wurde verletzt.

Auf 31 Kilometern legten sich die 17 Fahrer der Jugend U17 gehörig ins Zeug. Das Siegertreppchen bestiegen bei den Jungen schließlich Raphael Kübler, Maximilian Boos und Matthias Huber. Finja Meier konnte bei den Mädchen das Rennen für sich entscheiden, dicht gefolgt von ihren Konkurrentinnen Jennifer Kuppel und Viktoria Stelling.

Mit 40 Runden gingen anschließend die Senioren 2, 3 und 4 an den Start. 36 Kilometer legten sie zurück. Bei den Senioren 2, unter den Fahrern von 40 bis 50 Jahren, belegte Andreas Feistel den ersten Platz, dicht gefolgt von Mathew Lee Franks und Erik Danner. Das Rennen der Senioren 3 im Alter zwischen 50 und 60 Jahren entschied Heiko Gericke für sich, Dirk Trautmann und Rainer Beckers belegten Platz zwei und drei. Die Senioren 4 im Alter 60 plus wurden angeführt vom Baden-Württembergischen Meister Gerhard Hinz, welchem Rudolf Bawel und Erwin Hickl aufs Treppchen folgten.

20 Meldungen gab es für das Amateurrennen der Männer, den sportlichen Höhepunkt am Nachmittag. Auf 63 Kilometer gingen die 20 Teilnehmer an den Start. Nach 70 Runden gelang es schließlich Pascal Husterte, sich aufs Siegerpodest zu kämpfen. Auf dem zweiten Platz folgte ihm Andreas Leppert, den dritten Platz sicherte sich Marcel Fischer.