Drei Teams bei der DM

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 13. Februar 2018

Kegeln

Freiburger Keglerjugend feiert herausragenden Erfolg.

KEGELN (BZ). Bei der Endrunde der südbadischen Jugendmeisterschaft in Weil am Rhein sorgte der Nachwuchs des KSV Freiburg für einen bislang einmaligen Erfolg in der Vereinsgeschichte: Gleich drei Mannschaften des KSV qualifizierten sich für die Deutsche Meisterschaft.

Ihre guten Leistungen in den Vorläufen zur südbadischen Vereinsjugendmeisterschaft konnten die Starter des KSV Freiburg unter Trainer Edmund Münzhuber eindrucksvoll bestätigen. Bei den männlichen U-18-Jugend belegten sie viermal den ersten Platz und wurden damit unangefochten südbadischer Meister. Bester Einzelspieler war der Sohn der Waldkircher Bundesligaspielerin Katja Francz, Robin Francz. Die Mannschaft mit den Spielern Marvin Ziesenis, Jonas Stratz, Janek Driller und Robin Francz nehmen damit an Pfingsten an den nationalen Titelkämpfen in München teil.

Bei der männlichen U-14-Jugend lief es ähnlich: Mit drei ersten und einem zweiten Platz errangen die Freiburger Talente auch hier den ersten Platz und somit die Teilnahme an der DM in München. Die Spieler Nico Reinmuth, Timo Reinmuth, Jonas Bär, Tim Budde und Nils Selke bleiben noch ein Jahr im U-14-Kader. Jonas Bär und Nico Reinmuth sind auch für das südbadische Ländervergleichsspiel in Thüringen nominiert worden.

Bei den Mädchen der Altersklasse U 18 konnten sich die Spielerinnen Leonie Martin, Romina Capaci, Lilli Slabosz und Jaqueline Hauer mit dem zweiten Platz ebenfalls für die Deutsche Meisterschaft qualifizierten. Für den Verein ist es das erste Mal in der Vereinsgeschichte, dass drei Mannschaften bei einer deutschen Meisterschaft starten. Gute Chancen auf einen Podiumsplatz haben die männlichen Kegler der U14 und U18, wenn sie es schaffen, an ihre Leistungen in Weil anzuknüpfen. Janek Driller und Jonas Stratz sind im erweiterten Landeskader des südbadischen Verbandes vertreten, Jonas Stratz gar in der Sichtung des Nationalkaders.