Abstrakte Kompositionen mit einer Struktur aus Sand

Sarah Nöltner

Von Sarah Nöltner

Mi, 25. Juli 2018

Ebringen

Der Winzerhof in Ebringen zeigt bis 12. September Arbeiten der Offenburger Künstlerin Roswitha Vallendor.

EBRINGEN. Die 113. Ausstellung im Winzerhof Ebringen wurde jetzt eröffnet. Bis 12. September werden Gemälde der Offenburger Künstlerin Roswitha Vallendor zu sehen sein. Vallendor studierte in Freiburg Pädagogik und bildete sich kontinuierlich künstlerisch weiter. 2014 erhielt sie beim 13. Internationalen Syrlin Kunstpreis den Publikumspreis.

Vallendors in Ebringen gezeigte Bilder sind farbprächtige, abstrakte Kompositionen aus Acryl auf Leinwand. In die satte Farbe mischte Vallendor bei einigen Bildern Sand, mit dem sie reliefähnliche Strukturen auf der planen Leinwand schuf. Gegensätze wie Komplementärfarben, Konkretes und Unkonkretes, Nähe und Ferne in der gewählten Mal- und Betrachtungsperspektive dominieren die Bilder. Vallendor selbst konnte bei der Vernissage nicht anwesend sein, statt des sonst im Winzerhof üblichen einführenden Künstlergesprächs hielt Hans Benesch, Vorsitzender des Badischen Kunstforums, daher einen kurzen Einführungsvortrag und lud die etwa 14 Besucher daran anschließend dazu ein, selbst zu betrachten und über die Bilder und das, was sie in den einzelnen Betrachtern ansprechen, ins Gespräch zu kommen.

Benesch forderte dazu auf, sich den Bildern haptisch anzunähern und vorsichtig mit der Hand die Sand-Farb-Strukturen zu erspüren. Die letzte Farbschicht, die die Strukturen überlagert, verhindert gleichzeitig, dass sich die Sandkörnchen abreiben. Manche Besucher meinten in den abstrakten Gemälden Landschaften, Blumenwiesen oder Luftaufnahmen zu erkennen.

Andere fragten sich, in welcher Position die Leinwand während des Gestaltungsprozesses wohl aufgebaut gewesen sei – der Sand würde doch bei einer vertikal auf einer Staffelei positionierten Leinwand sicherlich hinunterrutschen, ehe er fixiert sei. Auch verlaufende Farbstreifen an den Leinwandrändern gaben Anlass zu Spekulationen über die mutmaßlich horizontale Leinwandposition während des künstlerischen Prozesses.

Die Bilder von Roswitha Vallendor sind bis 12. September im Winzerhof während der regulären Öffnungszeiten zu sehen: Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr und 13.30 bis 18 Uhr, Samstag 9 bis 12.30 Uhr.