Radrennen in Ebringen

Erstmals am Start: Lauf- und Kleinradfahrer

Frowalt Janzer

Von Frowalt Janzer

Mo, 17. Juli 2017 um 14:21 Uhr

Ebringen

Wunderbares Wetter, viele Zuschauer, eine Strecke mit vielen, gefährlichen Kurven und an steigender Zielgerade, ein Rundkurs über 800 Meter. Das waren die Rahmenbedingungen für den 51. Ebringer Radrenntag.

Die Organisatoren des RSV danken den Anwohnern für die tolle Unterstützung und die Bereitstellung ihrer Grundstücke. Die freiwillige Feuerwehr und der Malteser Hilfsdienst sorgten für die Absperrung und Sicherheit.

Pünktlich um 10 Uhr gab Schirmherr Bürgermeister Rainer Mosbach den Startschuss für das Rundstreckenrennen der Schüler/innen U11 m/w über zehn Runden. Er wünschte den Fahrern einen unfallfreien Verlauf und viel Spaß. Die Zuschauer hatten ihre Freude und feuerten an, als die Sprints ausgefahren wurden. Bei all den Schülerrennen im Rahmen des BAWÜ Schüler-Cups fuhren die jungen Radsportler um Prämien und Punkte für die Wertung des Gelben Trikots.

Wer in den bisherigen Rennen erfolgreich war, wollte auch in Ebringen erfolgreich sein. So waren die Rennen hochwertig besetzt. Vor dem Ebringer Radrennen hatten die Verantwortlichen des RSV zahlreiche Bittgänge bei den Sponsoren getan, erfolgreich, denn die Radsportler aller Altersgruppen konnten in ihren Rennen um Geldprämien und wertvolles Fahrradzubehör sprinten.

Klaus Boch führte wieder bewährt und informativ durch das Programm. So waren die zahlreichen Zuschauer stets über das Fahrerfeld und die aktuelle Rennsituation informiert, egal ob sie die Fahrer in den gefährlichen Kurven beobachteten oder beim Sprint auf der Zielgerade anfeuerten.

Gelungen ist das Experiment des RSV , Kinder zum Radsport hinzuführen und für diesen zu begeistern. 21 ganz junge Sportler gingen mit ihrem Laufrad an den Start und 13 Kinder bewältigten auf ihrem Kleinrad die Strecke vom Start zum Ziel. Sie fühlten sich als echte Radfahrer, hatten sie doch alle einen Sturzhelm auf und richtige Startnummern auf dem Rücken. Das Tollste aber waren die Medaille, die Urkunde und der Getränkegutschein als Belohnung für die Teilnahme und Anstrengung. Sehr viele Eltern lobten diese Initiative des RSV. Eine gute Idee, eine Hinführung zum Sport und für die Kinder eine tolle Erfahrung. Sieger beim Laufradrennen wurde Jonas Leuchter vor Elias Fischer und Ilvie Hall. Beim Kleinradrennen freute sich Fynn Handwerger über seinen Sieg vor Linus Varljen und Aden Merkel.