"Malerische Momentaufnahme von Gefühlen"

Sarah Nöltner

Von Sarah Nöltner

Di, 14. August 2018

Ebringen

Fiona Hind aus Freiburg stellt noch bis in den Oktober ihre Landschaftsbilder im Ebringer Schloss aus.

EBRINGEN. 25 Landschaftsbilder mit Impressionen aus der Region sowie aus England und Schottland präsentiert Fiona Hind bis zum 12. Oktober im Ebringer Rathaus. Bei ihren Werken malt sie bevorzugt mit Öl auf Leinwand und bezieht dabei die Bildränder gern in ihre Kompositionen mit ein.

Fiona Hind wurde 1973 in England geboren und studierte im Norden Englands und in Schottland Kunst. Sie lebt seit etwa drei Jahren in Freiburg und unterrichtet in kleinen Kursen Malerei. Als Inspiration für ihre Bilder dient ihr fast alles Lebendige: "der menschliche Körper, Tiere, Landschaften". Im Ebringer Schloss stellt sie Landschaftsbilder aus den vergangenen Jahren aus. Dabei sind wiedererkennbare Orte aus Freiburg, St. Georgen, Ebringen, dem Schwarzwald und Baden-Baden sowie Landschaften aus Schottland und England zu sehen.

Bei ihren Werken geht es Fiona Hind nicht darum, Landschaften detailgetreu abzubilden, sondern die jeweilige Atmosphäre einzufangen und wiederzugeben, sie beschreibt ihre Werke als eine "malerische Momentaufnahme von Gefühlen". Dazu vereinfacht sie Formen, reduziert Farben und spielt mit Unschärfe, Tiefe und Transparenz, ohne wirklich abstrakt zu werden.

Ihr Wunsch ist es, mit ihren Bildern Emotionen und Erinnerungen wiederzugeben und in den Betrachtern zu wecken. Hinter den einzelnen Bildern steht kein großes Konzept, es geht ihr tatsächlich darum, dem Moment mit seinem emotionalen Gehalt Raum zu geben. Hind beschreibt, wenn sie male und es fühle sich richtig an, dann sei es auch gut so. Beim Malen erlebe sie ebenso schöne wie frustrierende Momente, sie fühle sich permanent herausgefordert, erlebe das Malen als "eine Form von Flucht" und als eine Leidenschaft.

Zur Ausstellung von Fiona Hind gab es auch eine Vernissage. Musikalisch umrahmten Tanja Blackwood, Gesang, und Luca Fierravanti, Gitarre, aus Freiburg die Veranstaltung mit eingängigen Popsongs. Die beiden jungen Musiker, die kürzlich beim ZMF aufgetreten waren, begeisterten die Ebringer. Mit ihrer klaren, beweglichen und ausdrucksstarken Pop-Stimme und seinem geradlinigen Gitarrenspiel machten Blackwood und Fierravanti die Vernissage zu einem besonderen Höhepunkt unter den Schloss-Vernissagen.

25 Werke von Fiona Hind sind im Ebringer Rathaus bis zum 12. Oktober während der regulären Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr sowie am Dienstagnachmittag von 14 bis 18 Uhr zu sehen.