Efringen-Kirchen

Efringen-Kirchen: in vier Ortsteilen FDP zweitstärkste Kraft nach CDU

Victoria Langelott

Von Victoria Langelott

So, 24. September 2017 um 19:22 Uhr

Efringen-Kirchen

Huttingen war der erste Ortsteil der Gemeinde Efringen-Kirchen, der seine Stimmen zur Bundestagswahl ausgezählt hatte. Dort schon zeigt sich der Trend, dass die FDP zweitstärkste Kraft nach der CDU wird.

Die SPD wird dabei um einiges überflügelt. In Huttingen kommt die FDP sogar auf 20,27, dass 2013 schon sehr gute Ergebnis der FDP in Huttingen wurde diesmal nahezu verdoppelt, 2013 erreichten die Freien Demokraten im Ort 11,1 Prozent. Bei einer Wahlbeteiligung von 79,29 Prozent gaben die Huttinger bei den Zweitstimmen 41,44 Prozent der Stimmen für die CDU ab, die FDP bekam 20,27 Prozent, die SPD 15,3 Prozent, die Grünen 12,16 Prozent. Die AFD kam auf 6,31 Prozent

In Blansingen schnitt bei einer Wahlbeteiligung von 72,7 Prozent die CDU mit 44, 02 Prozent am besten ab, die nächstmeisten Stimmen bekam mit 15,79 die FDP vor der SPD mit 13, 88 und den Grünen mit 10,05 Prozent. Die AFD erreichte 8,13 Prozent.

Mappach stimmt bei 77,54 Prozent Wahlbeteiligung zu 48,61 Prozent für die CDU, gefolgt von 15,14 Prozent für die FDP, und 11,55 Prozent für die SPD- Die Grünen kommen auf 7,97 Prozent, die Linke auf 6,77 und die AfD auf 5,58 Prozent.

Wintersweiler ist Nummer vier der ausgezählten Efringen-Kirchener Ortschaften. Mit einer sehr guten Wahlbeteiligung von 81,13 Prozent gaben die Stimmbürger der CDU dort zu 35,46 Prozent das Vertrauen, die FDP kommt auf 19,12, die SPD auf 15,94 Prozent, die Grünen auf 12,75. Die AFD hatte auch diesmal wieder viele Sympathisanten, 2013 war Wintersweiler mit 7,1 Prozent für die AFD der Ortsteil mit den meisten Wählern, diesmal kam die rechtsgerichtete Partei auf 11,16 Prozentpunkte.

Die meisten Stimmen holte die AFD diesmal prozentual gesehen in Kleinkems, wo sie auf 15 Prozent kam – umso erstaunlicher, als die fremdenfeindliche Partei 2013 dort mit 2,4 Prozent noch auf kaum Interesse stieß. Sie liegt damit vor den Grünen, die aktuell auf 13,89 Prozent kamen. Die SPD, traditionell in Kleinkems vorn, ist mit 23,89 Prozent immer noch stärkste Kraft, hat aber vor der zweitstärksten, der CDU (21,67 Prozent) kaum noch Vorsprung. Die FDP erreicht 6,67 Prozent.

Ein weiterer Ort, in dem die AFD stark wurde, ist Istein. Sie kommt dort auf 14,29 Prozent und liegt damit nur wenig hinter den Grünen, denen 14,91 Prozent der Stimmen zugedacht wurden.