Streit

Efringen-Kirchen: Tumult in der Gemeinschaftsunterkunft

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 31. Juli 2017 um 14:40 Uhr

Efringen-Kirchen

Ein Streit unter Bewohnern der Flüchtlingsunterkunft des Landkreises in Efringen-Kirchen ist eskaliert. Polizeistreifen rückten an und erlebten tumultartige Szenen. Es gab mehrere Verletzte.

Der Vorfall hat sich am Sonntagabend ereignet, wie die Polizei mitteilte. Demnach kam es in der Gemeinschaftsunterkunft des Landkreises Lörrach in Efringen-Kirchen zu heftigen Auseinandersetzungen. Dabei wurden den Beamten zufolge mehrere Beteiligte verletzt. Ein Mann leistete bei der Festnahme massiven Widerstand und beleidigte die Polizeibeamten auf das Übelste.




Zur Bewältigung der unübersichtlichen und aggressiven Lage waren sämtliche verfügbaren Streifen aus Weil am Rhein und umliegender Reviere im Einsatz, sie wurden zusätzlich von Beamten der Bundespolizei unterstützt. Des Weiteren waren der Rettungsdienst und ein Arzt im Einsatz.

Sicherheitsdienst alarmierte die Polizei

Die Auseinandersetzung begann laut Polizei am Sonntag kurz nach 20.30 Uhr mit Streitereien unter Bewohnern, die zunächst mit Worten geführt wurden und in Rangeleien und schlussendlich in körperliche Auseinandersetzungen mündeten. Der Sicherheitsdienst alarmierte die Polizei.

Beamten konnten Lage zunächst nicht beruhigen

Der Polizei gelang es durch ihr Erscheinen allerdings nicht, die Situation zu beruhigen. Während der Festnahme eines der Hauptbeteiligten gingen Streithähne erneut aufeinander los. Die Einsatzkräfte hatten große Mühe, die Lage in den Griff zu bekommen. Dafür sorgte besonders ein 32-jähriger Afghane, der massiven Widerstand leistete und von mehreren Beamten überwältigt werden musste. Der stark alkoholisierte Mann beleidigte die Beamten fortwährend und tobte selbst in der Gewahrsamszelle weiter. Ihm wurde später eine Blutprobe entnommen. Gegen mehrere Personen ermittelt die Polizei nun wegen verschiedener Delikte.

Mehr zum Thema: