Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

07. Juni 2017

Bahn: im Herbst wird informiert

Veranstaltung für BI und Räte.

EFRINGEN-KIRCHEN (vl). Zu den Beschwerden über zuviel Güterverkehr in den Dörfern entlang der Rheintalstrecke hat Sven Hantel, der DB-Konzernbevollmächtigte für Baden-Württemberg, in einem Schreiben an den SPD-Landtagsabgeordneten Rainer Stickelberger eine Informationsveranstaltung vor Ort für den Herbst angekündigt. Laut Hantel sollen dazu Vertreter von Interessensverbänden sowie die Gemeinde- und Stadträte betroffener Kommunen, Kreisräte, Landtags- und Bundestagsabgeordnete eingeladen werden.

"Damit wollen wir uns auch weiterhin der öffentlichen Diskussion in der Region stellen", schreibt Sven Hantel. Der auf Initiative des CDU-Bundestagsabgeordneten Armin Schuster begonnene Dialog könne damit nochmals intensiviert werden, der mit der Arbeitsgruppe unter Führung des Landratsamts fortgesetzt worden sei. Hantel erinnert zudem an sein Schreiben an Stickelberger vom März, darin habe er mitgeteilt, dass er sich "bahnintern abstimmen möchte", aber eine Infoveranstaltung vor Ort anstrebe. "Mein Anspruch ist es, der Komplexität der Materie durch eine umfassende und allgemein verständliche Aufbereitung des Themas gerecht zu werden, um damit die von allen gewünschte Transparenz zu schaffen", hält Hantel fest.

Werbung


Rainer Stickelberger macht in seiner Pressemitteilung indes deutlich, dass er diese Antwort Hantels "rundum enttäuschend" findet. Zum einen stört ihn der späte Informationstermin im Herbst, zum anderen die Tatsache, dass nur Mandatsträger und Interessenverbände eingeladen werden sollen, nicht aber Bürger. "Kein Wort zum Lärmproblem, kein Wort zu Gefahrguttransporten, und das, obwohl beide Probleme seit langem bekannt sind", kritisiert Stickelberger das Schreiben weiter. Jede Optimierung für die Bürger sollte doch der Bahn wichtig sein, findet Stickelberger. Ebenso missfällt ihm, dass Bahnchef Lutz nicht auf seine Einladung nach Efringen-Kirchen reagiert hat.

Autor: vl