Ein Hotel nur für die Wildbiene

ouk

Von ouk

Mo, 12. Oktober 2015

Efringen-Kirchen

Naturschutzbund und Kindergarten Blansingen weihen Projekt direkt neben ihrer Steuobstwiese ein.

BLANSINGEN (ouk). Der Naturschutzbund (Nabu) Lörrach arbeitet mit dem Kindergarten Blansingen in einem naturpädagogischen Projekt zusammen. Jetzt stellten die Naturschützer beim Kindergarten ein Wildbienenhaus auf und weihten es zusammen mit den Mädchen und Jungen ein.

"Im Lauf des kommenden Jahres wollen wir mit den Kindern immer wieder gucken, was sich an Leben am Bienenhaus entwickelt", sagte Barbara Stecher vom Nabu. Man wolle auch den Lebensraum der Bienen erkunden, zum Beispiel die Bäume und die Blumen auf den Wiesen der Umgebung. "So lernen die Kinder den ganzen Jahreskreislauf der Natur kennen."

Am Zaun direkt neben dem Gelände des Kindergartens stellten Barbara Stecher und ihre Nabu-Kollegen Rolf Dietrich und Matthias Richter das Bienenhaus auf – ein fast mannshohes Bauwerk mit kräftigem Holzrahmen. Die beiden Männer hatten es in 30-stündiger Handarbeit gebaut. "Hier können die Wildbienen eine Wohnung nehmen", erklärte Matthias Richter den Kindern und wollte von ihnen wissen, was alles in dem Holzrahmen steckt.

Die Mädchen und Jungen beobachteten genau: "Ein Stein, Schilf!", riefen sie. Tatsächlich befinden sich in dem Rahmen angeschnittene Bambus- und Schilfstängel, außerdem ein Tonstein und Buchenholzquader, in die Löcher mit einem Durchmesser von zwei bis zehn Millimeter gebohrt sind. In diese Öffnungen würden die Wildbienen ihre Eier legen, erklärte Matthias Richter. Es gebe rund 500 verschiedene Arten. Manche seien so groß wie eine Honigbiene, andere winzig klein. Damit sie alle ihre Eier im Bienenhotel ablegen könnten, brauche man die Löcher in verschiedener Größe. Im vergangenen Jahr ging der Nabu auf den Kindergarten zu, und schnell war man sich einig, dass man gemeinsam ein naturpädagogisches Projekt starten wolle. Die Jugendstiftung der Sparkasse Markgräflerland erklärte sich bereit, das Projekt zu unterstützen. Auch vorher schon habe der Kindergarten zweimal im Jahr mit den Kindern eine Waldwoche veranstaltet, berichtete Leiterin Sylvia Riemer.

In das Projekt einbezogen ist auch eine Streuobstwiese am Rand von Blansingen. Als Auftakt erkundeten die Naturschützer im Frühjahr 2015 auf der Wiese mit den Kindern und ihren Erzieherinnen die Vielfalt der Blüten, Blätter, Käfer und Kleinlebewesen. Im Herbst wollen sie dort mit den Kindern zwei Kirschbäume pflanzen. Auf der Wiese stehen Kirschbäume alter Sorten – eine Erhaltungspflanzung des Pomologenvereins, der sich um die Bewahrung alter Obstsorten bemüht.

Vor und nach der Einweihung des Wildbienenhauses genossen die Kinder das vielfältige Vesper, das der Sonnenhof, ein Biohof aus Blansingen, im Auftrag des Nabu für sie zubereitet hatte.