Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

14. Juli 2017 12:33 Uhr

Efringen-Kirchen

Führerschein weg nach Sekundenschlaf

Weil eine Autofahrerin bei Efringen-Kirchen kurz am Steuer eingenickt ist und so einen Unfall verursacht hat, wurde ihr der Führerschein abgenommen und sie bekommt eine Anzeige.

Bei dem Unfall bei Efringen-Kirchen am Donnerstagnachmittag war die 72-jährige Fahrerin und ihre 78-jährige Beifahrerin verletzt worden. Die Staatsanwaltschaft Lörrach stuft den Sekundenschlaf als Straßenverkehrsgefährdung ein, der laut Gesetz ein Führerscheinentzug folgen muss, wie deren Sprecher auf BZ-Nachfrage erklärte.

In der Regel kennt man den Führerscheinentzug, wenn bei einem Unfall Alkohol im Spiel war. Dies war jedoch nicht der Fall, wie die Polizei gegenüber der BZ betont. Der Sprecher der Staatsanwaltschaft, die den Führerscheinentzug anordnete, verweist auf die Gesetzeslage. Die Frau hatte gegenüber der Polizei selbst eingeräumt, dass sie kurz eingeschlafen war. Damit habe sie ihre Verantwortung deutlich gemacht, denn jeder könne vorher gut erkennen, wenn er einzuschlafen droht. Es gebe zuvor immer genug Anzeichen, die Frau hätte die Signale spüren und anhalten müssen.

Die Tatsache, dass die Frau weiter fuhr, spricht für die Staatsanwaltschaft dafür, dass sie "zum Führen eines Fahrzeugs ungeeignet ist", was laut Gesetz den Entzug der Fahrerlaubnis zur Folge hat. Für wie lange, sei noch im Urteil festzulegen. Der Sprecher der Behörde ging "von mindestens sechs Monaten" aus. Anders wäre die Situation gewesen, hält er fest, hätte die Frau einen plötzlichen Herzanfall erlitten, für den sie dann ja nichts gekonnt hätte.

Werbung


Die 72-Jährige war am Donnerstag gegen 14.20 Uhr mit ihrem Auto auf der B3 Richtung Efringen-Kirchen unterwegs, als sie auf Höhe der Bezirkskellerei von der Fahrbahn abkam, mit einem Verkehrszeichen kollidierte, den parallel zur Straße verlaufenden Radweg kreuzte und eine Böschung hinunterfuhr, an einem Zaun kam das Auto zum Stillstand. Die Fahrerin und ihre 78-jährige Beifahrerin wurden im Auto eingeklemmt. Sie wurden von der Feuerwehr Efringen-Kirchen befreit. Der Rettungsdienst brachte die beiden Verletzten zur Überwachung in ein Krankenhaus. Am Auto entstand Sachschaden von etwa 5000 Euro.

Autor: bz