Kevin Brändlin löst Franz Kiefer ab

jut

Von jut

Fr, 17. August 2012

Efringen-Kirchen

Junges Führungsduo beim FDP-Ortsverein Efringen-Kirchen / Mehr Austausch angestrebt.

EFRINGEN-KIRCHEN (jut). Über einen Mangel an Besuch von Parteifreunden konnte sich der FDP-Ortsverein aus Efringen-Kirchen, der in seinem "Gründerlokal", dem Rebstock, seine Mitgliederversammlung abhielt, nicht beklagen. Der Kreisverband war vertreten, ebenso kam Unterstützung aus Freiburg. Bei den Wahlen fand ein Generationenwechsel statt. Der bisherige Vorsitzende Franz Kiefer übergab den Stab an seinen bisherigen Stellvertreter Kevin Brändlin aus Huttingen, 23 Jahre alt. Neuer stellvertretender Vorsitzender wurde Christian Müller, 24 Jahre, aus Maugenhard.

Franz Kiefer begründete seinen Verzicht auf eine weitere Kandidatur mit den Aufgaben, die er in anderen (Ehren-)Ämtern und vor allem mit seiner Arbeit für die Kreistags-FDP wahrnehme. Zudem sei es Zeit, Jüngere nach vorne zu lassen. "Sie sind unsere Zukunft, sie können vielleicht wieder mehr Menschen für die Ziele der FDP begeistern – dies auch vor dem Hintergrund der so unbefriedigenden Landtagswahl", sagte er. Im vergangenen Jahr wurden bei einem Termin auf dem Seebodenhof kommunale Themen diskutiert, auch die Weiterentwicklung am Schlöttle war bei der FDP ein Thema. Im Kreistag, so berichtete Kiefer, standen Themen wie das Rettungskonzept des Katzenbergtunnels, der Tourismus und der Rebenanbau zur Debatte. Damit der Informationsaustausch zwischen Kreistag und Gemeinderat und Richtung Parteimitglieder besser läuft, entschlossen sich die anwesenden Mitglieder, zwei Vertreter als Bindeglieder zu wählen. Heinz Kaufmann wird künftig für den Gemeinderat als Vermittler zum Kreistag fungieren, Franz Kiefer ist für die Kommunikation vom Kreistag an den Gemeinderat zuständig.

Kevin Brändlin bedankte sich bei Franz Kiefer für den Einsatz auf vielen Posten, die er über die Jahre innehatte. Ganz genau wusste Kiefer nicht, wie viele Jahre er Vorsitzender war – es könnten 18 oder 19 gewesen sein, mutmaßte er. Brändlin, der gerade einen Meistertitel im Obstanbau anstrebt, und sein Stellvertreter Müller, angehender Vermögensberater, sprachen sich dafür aus, sich im Ortsverband künftig öfter zu treffen, um sich über aktuelle Themen auszutauschen. "Ich würde mir vor allem wünschen, dass wir uns für den Ausbau des schnellen Internets auf dem Land einsetzen – wir liegen oft weiter hinter dem Stand der Technik zurück", sagte der neue Vorsitzende. Zudem stehe er für "Politik mit dem gesunden Menschenverstand", es müsse nicht alles über Gesetze geregelt werden, zeigte er sich überzeugt.

Bernd Münkel, der als Bürgermeisterstellvertreter und Wahlleiter fungierte, wünschte dem jungen Führungsduo viel Fortune. Kreisvorsitzender Valentin Weißlämmle, Kreisgeschäftsführer Tilo Levante und der Bundestagsabgeordnete Sascha Fiek aus Freiburg riefen die Mitglieder des Ortsvereins dazu auf, Netzwerke in der FDP aufzubauen.

Wahlen: Erster Vorsitzender wurde Kevin Brändlin, zweiter Vorsitzender Christian Müller, Schriftführerin Irene Knorr.

Nächster Termin: 10. Oktober in Istein: FDP-Bundestagsabgeordneter Erick Schweickert referiert zum Thema: Keine Chance für Abzocke – liberale Politik für einen effizienten Verbraucherschutz.