Leserbriefe

Markus Worm, Blansingen

Von Markus Worm & Blansingen

Fr, 19. Mai 2017

Efringen-Kirchen

KEHRMASCHINE
Fegen in sauberen Straßen
Zu unserem Bericht "Kehrmaschine unterwegs (BZ vom 13. Mai 2017) merkt ein Leser aus Blansingen an:
Willkommen in der Planwirtschaft! Was rumpelt den da? Ach ja, hab mal was gelesen, dass die Gemeinde einen Dienstleister für die Straßenreinigung anstellt. Gelder, beziehungsweise die Frage zur Bedarfsermittlung waren da wohl nicht mehr drin. Also rumpelt der Straßenreiniger nun durch unsere eh schon ziemlich sauberen Straßen, verursacht Lärm, Emissionen und vor allem Kosten!
Markus Worm, Blansingen

RHEINTALBAHN
Der Platzmangel in Weil ist hausgemacht
Zu unseren Berichten über Bahnlärm und Gefahrgutzügen in Efringen-Kirchen (unter anderem zu "Bahn: Angst vor Gefahrgut unnötig", BZ vom 4. Mai) schreibt ein Leser:
So sehr ich die Initiative von Herrn MdL Stickelberger lobe, so energisch muss ich der folgenden Stellungnahme "eines Pressesprechers der Bahn gegenüber der Badischen Zeitung" widersprechen:

-Durch Bauarbeiten in Haltingen geschaffenes Nadelöhr: Wenn das stimmt, dann wurden ein paar Weichen falsch gelegt oder falsch angeschlossen; denn bisher hat es doch sowohl durch den Katzenbergtunnel, als auch durch die Klotz-Gemeinden geklappt; also wie so oft ein hausgemachtes Problem von DB Netz!
- Platzmangel in Weil für abzustellende Güterzüge: Auch der ist mutwillig hausgemacht! Der Sprecher sollte mal die im großzügigen Bahnhof Weil abgebauten und die unbrauchbar gemachten Gleise zählen! Hätte man die ordentlich gepflegt, müsste man nie und nimmer auf Efringen-Kirchen, Rheinweiler und Müllheim (und übrigens Heitersheim und Bad Krozingen) ausweichen!
- Gefahrgutzüge: "Es braucht sich keiner Sorgen zu machen, diese Transporte sind sicher." Hat der Pressesprecher die schwere Entgleisung eines Güterzuges mit Gefahrgut an Bord am 20. Mai 2011 im Bahnhof Müllheim vergessen? Er möge sich anhand der im Internet abrufbaren Berichte und Fotodokumentation der Badischen Zeitung vom 20. bis mindestens 28. Mai 2011 kundig machen! Auch die Explosion eines anderen Gefahrgutzuges in Viareggio am 29. Juni 2009 mit 32 Toten, 27 Verletzten, 100 Obdachlosen und Zerstörung des Bahnhofviertels dieser toskanischen Küstenstadt ist in der BZ dokumentiert. Denn dieser Zug fuhr über die Rheintalbahn nach Italien...Ich frage mich, musste der arme Bahnsprecher eine ihm auferlegte beschönigende Lesart verbreiten oder ist das ein gezielter Versuch, "fake news" zu platzieren.

Wolfgang Heinz, Bad Krozingen