Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

18. Juni 2017 15:26 Uhr

24-Jähriger bei Welmlingen gestoppt

Waghalsige Fahrt mit 2,1 Promille

Einem aufmerksamen Verkehrsteilnehmer ist es nach Angaben des Polizeipräsidiums Freiburg zu verdanken, dass die Polizei am Samstagabend einen jungen Mann aus der Schweiz aus dem Verkehr ziehen konnte.

Einem aufmerksamen Verkehrsteilnehmer ist es nach Angaben des Polizeipräsidiums Freiburg zu verdanken, dass die Polizei am Samstagabend einen jungen Mann aus der Schweiz aus dem Verkehr ziehen konnte. Der Verkehrsteilnehmer meldete der Polizei, dass ihm der Mann (24 Jahre) durch eine waghalsige und gefährliche Fahrweise mit seinem Pkw (blauer Hyundai i 30) aufgefallen sei.

Der Weg führte ab Neuenburg auf der B 3 in Richtung Weil am Rhein. Während der Fahrt kam es beinahe zu einem Frontalzusammenstoß. Zudem soll der junge Mann mit einer Geschwindigkeit von 150 Kilometern in der Stunde unterwegs gewesen sein. Der Verkehrsteilnehmer rief den Notruf und gab der Polizei die jeweiligen Standortdaten weiter, wodurch es den zwei eingesetzten Polizeistreifen des Reviers Weil am Rhein möglich war, den jungen Mann zwischen Welmlingen und Efringen-Kirchen zu stellen. Bei der anschließenden Kontrolle auf der B 3 wurde direkt die deutliche Alkoholisierung des Mannes bemerkt. Eine Messung ergab einen Wert von 2,14 Promille. Zudem wies der Pkw, mit dem der junge Mann gefahren ist, mehrere neue Unfallschäden auf. Woher diese jedoch stammen, ist bislang nicht bekannt. Es folgte die Sicherstellung des Führerscheins, er Mann wurde ins Polizeirevier gebracht, wo er eine Blutentnahme erdulden musste. Der junge Schweizer Staatsangehörige wurde wegen Straßenverkehrsgefährdung angezeigt. Er hat mit einer Geldstrafe sowie mit einem Fahrverbot in Deutschland zu rechnen. Zur weiteren Ausnüchterung musste der Beschuldigte die Nacht im Gewahrsam verbringen. Personen, die durch das Fahrverhalten des Fahrzeugführers gefährdet wurden, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weil am Rhein, Tel. 07621/97970, zu melden.

Werbung

Autor: bz