Eishockey

EHC Freiburg siegt erstmals seit 30 Jahren in Kassel

Benedikt Hecht

Von Benedikt Hecht

Fr, 12. Januar 2018 um 22:28 Uhr

EHC Freiburg

Die Wölfe beenden ihre Negativserie: Der EHC Freiburg besiegt die Kassel Huskies mit 5:1. Chris Billich machte mit seinem dritten Treffer den ersten EHC-Sieg im Jahr 2018 perfekt.

Am vergangenen Mittwoch flogen die Fetzen zwischen Fans und Verantwortlichen des EHC Freiburg. Im Fan-Talk geigten die Anhänger den Vereinsverantwortlichen ihre Meinung. Doch würde das helfen? Viermal hatten die Freiburger DEL-2-Kufencracks zuletzt in Folge in der Fremde antreten müssen, alle vier Matches waren negativ ausgegangen. Im fünften Anlauf in Kassel gab es endlich ein Erfolgserlebnis.

Alle Tore:



Es war der erste EHC-Sieg in Kassel seit fast 30 Jahren. Am 27. März 1988 gewannen die Freiburger beim EC Kassel mit 3:1, der damals so pleite war, dass manche Kasseler Spieler mangels Bezahlung darauf verzichteten, die Schlittschuhe zu schnüren. Zwei Tage zuvor hatte der EHC mit einem 5:0-Sieg über Bayreuth den Aufstieg in die Eishockey-Bundesliga klar gemacht. Zweifacher Torschütze an jenem Abend war der heutige EHC-Coach Leos Sulak.

Am heutigen Freitag erhielt ein Spieler kurz nach Beginn der Partie eine ganz besondere Ehre: der Kasseler Publikumsliebling und gebürtige Freiburger Sven Valenti, dessen Schwester Maren Valenti eine Saison Stürmerin beim EHC war. Sein Trikot mit der Nummer 19 wurde nach der ersten Unterbrechung unter das Hallendach gezogen.

Die Freiburger zeigten sich von der Zeremonie jedoch unbeeindruckt und legten einen Blitzstart aufs Eis: Erst 45 Sekunden waren absolviert, da brachte Tobias Kunz nach Zuspiel von Nico Linsenmaier die Freiburger Farben in Führung. Kassel drückte in der Folge, ließ die Freiburger auf dem Eis schwimmen und alles roch nach Ausgleich, doch die Wölfe hatten etwas anderes im Sinn: Christian Billich vollendete nach Vorlage von Marc Wittfoth (16.) zum 2:0.

Torhüter Hanuljak entschärfte jede gefährliche Kasseler Gelegenheit

Druck, dem mussten sich die Wölfe gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts entgegenstellen. Immer wieder stand EHC-Keeper Miroslav Hanuljak im Mittelpunkt, rettete ein ums andere Mal um in der 28. Minute doch das Nachsehen zu haben. Der Kasseler Toni Ritter überwand ihn im Rebound. Schock für den EHC? Keineswegs. Quasi im Gegenzug vollendete Marc Mancari (19.) eiskalt einen Konter und stellte mit dem 3:1 wieder die Zwei-Tore-Führung her. Damit war das Drittel aber nicht beendet. Billich stand bei eigener Überzahl nach einem Schuss von Mancari goldrichtig und erhöhte auf 4:1 (38.).

Im Schlussdrittel ließen die Wölfe nichts mehr anbrennen. Torhüter Hanuljak entschärfte jede gefährliche Kasseler Gelegenheit und Billich machte letztlich mit seinem dritten Treffer (5:1/54.) den ersten EHC-Sieg im Jahr 2018 perfekt.
Kassel – Freiburg 1:5 (0:2, 1:2, 0:1)
Tore: 0:1 Kunz (1.), 0:2 Billich (16.), 1:2 Ritter (28.), 1:3 Mancari (19.), 1:4 Billich (38.), 1:5 Billich (54.). Strafen: Kassel: 4, Freiburg: 6. Zuschauer: 4019.