"Ich werde euch vermissen"

Wolf-Wilhelm Adam

Von Wolf-Wilhelm Adam

Do, 21. Juli 2016

Ehrenkirchen

Abschlussfeier der Klassen 9 und 10 der Jengerschule Ehrenkirchen / Schüler erhalten Lob und Preise für ihre Leistungen.

EHRENKIRCHEN/SCHALLSTADT. "Lasst euch euren Abschluss nicht madig machen. Ihr könnt stolz darauf sein, was ihr erreicht habt." Mit diesen Worten ermunterte Iris Paul, Leiterin der Außenstelle der Jengerschule Ehrenkirchen, ihre Abschlussklasse im Rahmen der Zeugnisübergabe. Die beiden neunten Klassen bekamen ihr Abschlusszeugnis überreicht und die Schüler der zehnten Klasse konnten ihre Werkrealschulzeugnisse in Empfang nehmen.

"Die starken Klassengemeinschaften in den Klassen führten zu herausragenden Abschlüssen und tollen Projektprüfungen", betonte Rektor Gerd Günther in seiner Rede. Erstmalig in seiner Schullaufbahn erlebe er eine Schülerin, nämlich Veronika Hanser, die einen Schnitt von 1,0 erreicht. "Das ist eine atemberaubende Leistung, die das komplette Lehrerkollegium stolz macht." Neben den vielen anderen, die Lob und Preise erhielten, fand auch Siya Dibassey besondere Erwähnung. Sie erhielt den Landespreis für Absolventen der Werkrealschule. Die Verleihung fand im Juli im Neuen Schloss in Stuttgart statt. Siya wurde dort für Ihre überragende Leistung im Wahlpflichtfach Wirtschaft und Informationstechnik und für ihr soziales Engagement ausgezeichnet.

Generell wurden die Schüler der Abschlussklassen von allen Seiten gelobt. Rafaela Olwitz, die Klassenlehrerin der 9 b, hat ihre Schüler ins Herz geschlossen und wird sie sehr vermissen. "Die Warmherzigkeit von Evelyn, die Aufmerksamkeit von Anna und die Sozialkompetenz von Marc werden mir immer in Erinnerung bleiben", betonte die Lehrerin, die von jedem ihrer 17 Schüler die besonderen Kompetenzen hervorhob. Clemens Leber, Klassenlehrer der 9 a, berichtete davon, wie viel auch er von seinen Schülern gelernt habe. "Die Gespräche mit euch waren für mich immer fruchtbar und führten dazu, dass auch ich aus unserer gemeinsamen Zeit viel mitnehme", so Clemens Leber.

Bei den Worten von Oliver Both, Klassenlehrer der 10. Klasse, merkte man selbst in der kurzen Zeit der Abschlussfeier, wie intensiv und herzlich sein Kontakt zu seinen "Jungs" und "Mädels" ist. Obwohl er die Klasse nur für ein Jahr begleiten durfte, sei es eine Bereicherung für alle gewesen. Die elf Nationalitäten, die sich in dieser Klasse vereinen, hätten das Thema des gegenseitigen Respekts und der Integration auf besondere Art praktiziert. "Ich werde euch vermissen", schloss er seine kleine Rede.

Jedem einzelnen Schüler wurde von Rektor Günther und dem jeweiligen Klassenlehrer das Abschlusszeugnis verliehen. Stolz nahmen alle das Dokument entgegen, für das sie neun oder zehn Jahre gearbeitet haben. Besondere Auszeichnungen für ihr soziales Engagement bekamen Tom Sobotta und Magnus Knöbel von der 9a sowie Theresa Eckerle und Sarah Federer von der 9b. Hierbei handelt es sich um den Sozialpreis der Wirtschaftsvereinigung Ehrenkirchen.

Tobias Gutgesell, Geschäftsführer vom Autohaus Märtin, hatte dann noch die schöne Aufgabe, den "Märtin-Preis" an Pascal Steuer zu verleihen. Er hat sich durch besondere Leistungen, unter anderem dem Bau eines Fahrradmotors, für diesen Preis qualifiziert. Er darf sich auf einen besonderen Tag freuen, an dem er mit einer Luxuslimousine nach München gebracht wird, eine Zeitreise im BMW-Museum und einen Einblick in die Produktion erhält, im BMW-Casino speisen und anschließend den "Limousinen-Service" für den Nachmittag in Anspruch nehmen darf.