Lebensgefahr

Pflegerin rettet schlafenden Mann vor Schwelbrand

Manfred Frietsch

Von Manfred Frietsch

So, 14. Januar 2018 um 11:27 Uhr

Eichstetten

Zu einem Schwelbrand in einer Wohnung kam es am Samstagabend in Eichstetten. Eine Sozialdienstmitarbeiterin hatte den Brand entdeckt und rettete damit einem Mann wohl das Leben.

Sie alamierte umgehend die Feuerwehr. Ansonsten hätte Lebensgefahr für den Bewohner bestanden, einen betagten alleine wohnenden älteren Mann.

Die Mitarbeiterin des Sozialdienstes hatte einen Schlüssel zu der Wohnung im Eichstetter Oberdorf und diese gegen 18 Uhr aufgesucht, um Pflegetätigkeiten vorzunehmen. Dabei bemerkte sie, dass aus der angelehnten Küchentür Rauch drang. Den Mann fand sie schlafend in einem anderen Raum. Sofort setzte sie einen Notruf ab und es gelang ihr, den Mann ins Freie zu führen. (Weitere Polizei-Meldungen aus Südbaden)

Feuerholz begann zu glimmen

Wie Eichstettens Feuerwehrkommandant Mathias Meier berichtet, hatte Feuerholz, das in der Küche zum Beheizen eines Herdes stand, offenbar durch die Nähe zu einem heißen Ofenrohr angefangen, zu glimmen. Dieser Schwelbrand führte zu einer starken Rauchentwicklung. Da sich der Rauch mit den giftigen Rauchgasen in der Wohnung weiter auszubreiten begann, bestand für den schlafenden Mann Lebensgefahr.

Erstmals Rauchschutzvorhang eingesetzt

"Wäre die Frau vom Pflegedienst nicht gekommen, hätte das schlimm geendet", erklärt Meier. Die Feuerwehr löschte den Brand um danach die Wohnung zu lüften. "Wir haben dabei zum ersten Mal einen neu angeschafften Rauchschutzvorhang eingesetzt", erklärt Meier. Dieser wurde im Rahmen der Küchentür eingespannt, so dass beim Belüften der Küche diese vom Rest der Wohnung abgeschirmt wurde.

Die Freiwillige Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 31 Kräften im Einsatz. Um den Bewohner kümmerte sich die Einsatzgruppe des DRK-Ortsvereins, die ihn später in die Obhut von Angehörigen übergab, da die Wohnung wegen des Brandgeruchs und Rußes noch nicht wieder bewohnbar ist und erst gereinigt werden muss.

Mehr zum Thema: