Ein Freiburger hat eine Big Band-Hymne auf seine Stadt geschrieben

Julia Caspers

Von Julia Caspers

Fr, 04. Januar 2019 um 10:36 Uhr

Der gute Ton (fudder)

Zugegeben, Songs über Freiburg gibt es so viele wie Touris im Münster. Aber dieser hier ist besonders: Eine ganze Big Band hat ihn eingespielt. Komponist und Freiburger Bobbele Martin Schreck hat eine swingende Liebeserklärung geschrieben.

Eine "Lange Rote" auf dem Münstermarkt genießen sowie den Ausblick vom Schlossberg kurz vor Sonnenuntergang oder an warmen Sommertagen die Füße im Bächle kühlen – manchmal gibt es keinen schöneren Ort auf Erden. An anderen Tagen wiederum kommt einem diese Stadt unglaublich spießig vor, eingekesselt zwischen Ausläufern des Schwarzwalds, mit ihrem glattpolierten Öko-Image, den kleinen, gepflasterten Gassen und ihrem überschaubaren Nachtleben.



Es geht, natürlich, um Freiburg. Das Flair der Stadt hat Martin Schreck für seinen Song "Freiburg" inspiriert: Es ist eine leichtfüßige, swingende Liebeserklärung, die auf einen Spaziergang durch die Stadt einlädt, vorbei an Bächle, Münstermarkt und Augustinerplatz. Das Lied macht neugierig auf das Freiburger Lebensgefühl, nicht ohne ein leichtes Augenzwinkern - die hohen Mietpreise sowie die Selbstverliebtheit der Freiburger bleiben nicht unerwähnt.

Der Musiker spielt in der sechsköpfigen Freiburger Band Jitterjug Perfume, die seit 2009 regelmäßig auf Lindy-Hopp-Veranstaltungen für tanzbare Musik sorgt. Er selbst ist ein Ur-Bobbele und hat auch in Freiburg Musik studiert.

Sein Song "Freiburg" existiert schon seit zwei Jahren, allerdings hat sich Martin Schreck im vergangene Jahr an ein Arrangement für Big-Band-Besetzung herangewagt. Interessierte Big Bands können die Noten auf seiner Homepage erwerben. Die Studioproduktion entstand in Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von Musikern, wie beispielsweise dem Hammond-Orgel-Spieler Thomas Bauser oder dem Trompeter Vincent Payen von der französischen Jazzband "Electro Deluxe".

Web: Martin Schreck

Mehr zum Thema: