Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

17. August 2012

Ein Punkt auf der Wunschliste

Aufsteiger Lahrer FV spielt beim Titelfavoriten SV Linx.

  1. Markus Neu (Lahrer FV) vorn, im Zweikampf mit Martin Spende (FV Schutterwald). Foto: Archiv: Peter Aukthun

FUSSBALL Verbandsliga Südbaden: SV Linx – Lahrer FV, Freitag, 18.45 Uhr (wok). Zu verlieren hat der Aufsteiger aus Lahr am Freitag nichts. Das Gastspiel beim selbst ernannten Meisterschaftsfavoriten SV Linx soll dennoch nicht abgeschenkt werden. Ein Punkt steht auf der Wunschliste des LFV.

Am Sonntag Vormittag war der größte Frust bereits wieder aus den Klamotten der Lahrer Balltreter heraus. Beim Training gewann der Trainer den Eindruck, die 4:5-Niederlage vom Freitag sei bereits verarbeitet. Geblieben ist die Verärgerung, dem FV Schutterwald das Toreschießen so einfach gemacht zu haben. Aus diesem Groll ist nun der Vorsatz gereift, es beim erklärten Titelfavoriten der Liga, beim SV Linx, besser zu machen. Von Respekt spricht der Trainer Karl-Heinz Burg, nachdem er am Sonntag den Spielpartner vom Freitag in Oberachern selbst unter die Lupe genommen hat. Angst habe er keine. "Die kochen auch nur mit Wasser", sagt er, obwohl ihn die ersten 20 Minuten der Linxer stark beeindruckt haben. "Wir müssen uns taktisch klug verhalten" – so wie in der ersten Halbzeit beim Heimspiel – "dann sollte auch lange die Null stehen. Möglichst bis zum Schlusspfiff." Um dies zu erreichen, muss vor allem Dingen ein Mann in den Griff bekommen werden. Sedat Ülker hat den Lahrer Trainer beeindruckt. Aber die Lahrer gewinnen im Vergleich zum Eröffnungsspiel an spielerischer Potenz und Erfahrung: Julian Burg ist nach seiner Rotsperre wieder mit dabei. Auch Fabian Kaiser wird zunehmend fit. So fehlen weiterhin Michael Röderer und Max Aschentrup.

Werbung

Autor: wok