Ein Sandwich mit Folgen

Erika Sieberts

Von Erika Sieberts

Sa, 24. Mai 2014

Ettenheim

Bei einem Treffen in Manhatten hat Helmut Salomon das New Yorker Rebel-Ensemble verpflichtet.

ETTENHEIM. Der Musiksommer rückt die Rohnstadt jedes Jahr ins Rampenlicht, weil hier dank guter Beziehungen der Ettenheimer Musikfreunde auch Weltstars Halt machen. So auch in diesem Jahr, wenn das "Ensemble Rebel" aus New York auf seiner Konzertreise durch Deutschland in der Kirche St. Nikolaus in Altdorf spielen wird, einem von fünf Spielorten der Deutschlan

dtournee.

Zwei der Musiker sind Deutsche: Co-Direktor Jörg-Michael Schwarz, Violine und Traversflöte, stammt aus Heilbronn und erinnert sich, vor vielen Jahren schon einmal in Ettenheim gewesen zu sein: als Konzertmeister bei einem Landesjugendwettbewerb in der Heimschule. Schwarz hat nach seinem Studium in Köln und in New York etliche Ensembles mitbegründet und bei den wichtigsten Festivals Alter Musik auf der ganzen Welt teilgenommen. Matthias Maute, Blockflöte und Traversflöte, hat in Freiburg und Utrecht studiert und lehrt heute an der Hochschule im kanadischen Montreal.

Ensemble mit Freude an der Improvisation

Der Name des Ensembles – Rebel – kommt von Jean-Féry Rebel, einem französischen Barockkomponisten, der als Komponist jener Zeit durchaus rebellisch gewesen sei, sagen Erika und Helmut Salomon vom künstlerischen Beirat des Vereins. Die beiden haben letztlich dazu beigetragen, dass das Ensemble in die Rohanstadt kommt. "Die Verhandlungen haben wir bei einem Sandwich auf der Straße in Manhatten geführt", sagen die beiden.

Das Ehepaar Salomon besuchte dort Tochter Theresa Salomon, die mit ihrer Familie in New York lebt, und als Geigerin zuweilen beim Ensemble Rebel für Karen Marie Marmer einspringt. Diese ist die Partnerin und Co-Direktorin von Jörg-Michael Schwarz und ebenso versiert wie ihre Ensemblekollegen. Auch sie hat internationale Konzerterfahrung und betätigt sich außerdem als Produzentin Alter Musik-Projekte und in der Sparte Film.

John Moran, Violoncello und Viola da Gamba, studierte unter anderem an der Schola Cantorum Basiliensis, wie übrigens auch Urte Lucht aus Ettenheim, die den Musiksommer ins Leben gerufen hat. Moran ist promovierter Musikwissenschaftler und unterrichtet am Konservatorium in Baltimore. International und individuell arbeitet auch der Cembalist Dongsok Shin, der sich zudem als Aufnahmeleiter und Produzent von CDs im Bereich Alter Musik betätigt.

Das Ehepaar Salomon, das das Ensemble kennt, kündigt ein spannendes Konzert an, weil die Solisten Freude an der Improvisation hätten und keine Gelegenheit ausließen, sich auf individuelle Weise mit den Kompositionen auseinanderzusetzen. Helmut Salomon: "Sie werden ihrem Namensgeber gerecht werden, der für seine exzentrischen Kompositionen bekannt war."

Weitere Informationen unter http://www.musikfreunde-ettenheim.de