Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

12. November 2017

AKW Fessenheim

Irritation um Abschaltung

Frankreich plant weiterhin, das Atomkraftwerk Fessenheim bis Ende 2018 oder Anfang 2019 abzuschalten. Das hat Umweltstaatssekretär Sébastian Lecornu in der französischen Zeitung Nouvelles d’ Alsace bekräftigt. Um das Abschaltedatum hat es in dieser Woche erneut Irritationen gegeben, nachdem das Umweltministerium ein Verschieben der unter Präsident Francois Hollande beschlossenen Energiewende bekannt gegeben hatte. Ursprünglich wollte Frankreich seinen Atomstromanteil, der momentan bei über 70 Prozent liegt, bis 2025 auf 50 Prozent senken. Jetzt hat Paris das Datum auf 2035 verschoben. Einige ältere Atomkraftwerke bleiben daher länger als geplant am Netz. Entgegen einer ersten Ankündigung von Umweltminister Nicolas Hulot soll Fessenheim davon aber nicht betroffen sein.

"Für uns ist weiterhin die Koppelung entscheidend: Fessenheim geht vom Netz, wenn das Atomkraftwerk Flamanville in Betrieb geht", teilt das Landesumweltministerium auf Anfrage mit. Das sei Ende 2018 oder eventuell einige Monate später. Von einer möglichen späteren Abschaltung Fessenheims habe man im Umweltministerium nichts mitbekommen.rix

Werbung

Autor: rix