Alte Erfolge, neue Regeln

Roland Gutjahr

Von Roland Gutjahr

Fr, 24. Oktober 2014

Elzach

Positives vom Radverein Prechtal mit neuem Vorsitzenden Werner Becherer / Satzungsänderung.

ELZACH. Die erste Mitgliederversammlung des Radfahrvereins Concordia Prechtal (RVC) mit dem neuen Vorsitzenden Werner Becherer ist mit positiven Berichtsergebnissen im Gasthof "Adler-Pelzmühle" über die Bühne gegangen. Die Mitglieder entschieden sich einstimmig für eine Satzungsänderung, so dass es künftig jedes Jahr Neuwahlen der Vorstandschaft geben wird. Viele Mitglieder durften sich über Ehrungen freuen.

Werner Becherer durfte bei der Versammlung auch eine achtköpfige Schar an Ehrenmitgliedern des RVC begrüßen. Und damit nicht genug: Die Vertreter aller anderen örtlichen Vereine zeigten durch ihre Anwesenheit ihr Interesse. Dass Bürgermeister Roland Tibi, Ortsvorsteher Karl-Heinz Schill und einige Vertreter von Ort und Stadt schon fast zum Team gehören, spürte man ebenfalls bei deren Begrüßung durch Becherer.

Den positiven Tätigkeitsbericht des Kassierers Eckhard Schilp unterstrich Werner Becherer mit den Worten: "Mit Ecki haben wir den perfekten Mann an richtiger Stelle!" Martin Joos und Konrad Kern hatten das Kassenwerk vorher überprüft. Hier wurde für den scheidenden Konrad Kern anschließend Peter Dilberger gewählt.

Das Kunstradteam besteht momentan aus neun Sportlerinnen. Es werde ernsthaft trainiert, was sich an tollen Leistungen im gesamten Team auswirkt, bestätigte Sandra Saier in ihrem Fachwartbericht. Abgerundet wurde der Bericht mit Ehrungen für Lea Allgeier, Luisa Läufer und Sarah Hoch, die bei den Bezirksmeisterschaften der Schülerinnen alle unter den ersten drei Plätzen abschnitten.

"Alle Aktiven zeigten hervorragende und zum Teil bewundernswerte Leistungen", sagte Andreas Lang in seinem Fachwartbericht über den Radball. Bei diesem Bericht konnten für entsprechende Leistungen Ferdinand Weber und Luca Lang, Timo und Niko Volk, Maximilian Weber und Danielle Holzer geehrt werden.

Großes Engagement der Jugend im Verein

Noch in der Jugend, aber schon so etwas wie ein Aushängeschild sind Simon Wisser und Patrik Volk, die den ersten Platz in der Verbandsrunde, den zweiten Platz in der baden-württembergischen und den dritten Platz in der Deutschen Meisterschaft belegt.

Stolz ist man im Verein aber auch über Claudius Holzer und Marius Becherer, die in der Verbandsrunde den ersten Platz belegten und den Aufstieg in die Oberliga schafften. Letztere wurden nicht nur we-gen ihrer sportlichen Erfolge geehrt, sie erhielten gleichzeitig eine Urkunde für ihre zehnjährige Mitgliedschaft.

Von der Beteiligung an der Ferienspiel-aktion der Stadt, aber auch von einem abenteuerlichen Hüttenwochenende auf der Weissenbacher Hütte mit 18 Kindern und sieben Betreuern berichtete für die Jugendleitung Lisa Becherer, die momentan 25 aktive Jugendliche betreut.

Die Ehrung treuer Mitglieder vollzog anschließend Vorstand Becherer. Für 15 Jahre Treue geehrt wurden Andrea Hehl, Daniel Herr, Hansjörg Klausmann, Peter Kleiser und Andreas Müller; für 25 Jahre Tobias Dufner und Werner Speinle. Für 40 Jahre ausgezeichnet wurde von Elvira Windels, der Vertreterin des Radsportverbandes, Ehrenmitglied Peter Dilberger. Er war unter anderem 22 Jahre aktiv in der Vorstandschaft als Schriftführer tätig.

Von der Vorstandschaft vorbereitet, wurde an diesem Abend auch eine Satzungsänderung angenommen und flott vollzogen. Darin soll künftig der Sportliche Leiter mit Sitz und Stimme in die Vorstandschaft aufgenommen werden. Ebenfalls wird nicht wie bisher die gesamte Vorstandschaft alle zwei Jahre komplett gewählt, sondern jährlich der wechselnde halbe Teil der Verantwortlichen.

Von einem arbeitsreichen und erfolgreichen Jahr sprach Becherer. Er war erstaunt, wie enorm sich vor allem die Jugend engagierte. Die Versammlung gedachte auch der verstorbenen Vereinskameraden – wobei Anton Gehring, im Volksmund "d’Galli-Duni", besonders erwähnt wurde (ein weiterer Bericht folgt).