Aufstieg in die A-Klasse

Nikolaus Bayer

Von Nikolaus Bayer

Sa, 21. Mai 2016

Elzach

Hauptversammlung des TTC Elzach / Die "Erste" feierte Meisterschaft / Erfolg bei Rangliste.

ELZACH. Bei der Hauptversammlung des Tischtennisclubs Elzach (TTC) herrschte in diesem Jahr eine positive, optimistische Stimmung. Der 26 Aktive und insgesamt 70 Mitglieder zählende Verein hat einen beachtenswerten Erfolg zu verzeichnen. Die erste Mannschaft errang souverän den Meistertitel und steigt in die A-Klasse auf.

Vorsitzender Gabriel Neumaier beglückwünschte die Spieler. Er freute sich aber auch darüber, dass nach einjähriger Vakanz das zeitraubende Amt des Jugendleiters neu besetzt werden konnte.

Durch den Zugang des spielstarken Thomas Neumaier aus Mühlenbach, der zuvor in Steinach spielte, sowie die Verjüngung des Teams kehrte in die erste Mannschaft neue sportliche Zielstrebigkeit zurück. Neumaier, schon im ersten Jahr auch Mannschaftsführer, versprühte in der Versammlung nochmals etwas von der Euphorie. Das Team erreichte in der Runde 33:3 Punkte. Es gewann 16 Spiele, blieb in der Vorrunde ohne Punktverlust und hat in der Rückrunde, phasenweise geschwächt durch Ausfälle, auch mit guten Ergänzungsspielern die Tabellenspitze behauptet. Nach der einzigen Niederlage beim drittplatzierten TV Denzlingen wurde mit einem umkämpften 8:8 in Waldkirch im vorletzten Spiel die Meisterschaft gesichert. Die meisten Einzelpunkte mit 19 Siegen erzielte Andreas Gehring, dicht gefolgt von Neumaier und Rolf Imhof, dem verbliebenen Senior im Team.

Etwas unglücklicher war am Ende die zweite Mannschaft: Sie verlor ihr letztes Heimspiel gegen die ausnahmsweise stark aufgestellte Waldkircher Reserve und büßte damit Rang zwei, der zur Relegation berechtigt hätte, ein. Eric Haase dankte den Ersatzspielern der Dritten, die mehrfach einsprangen, wenn die Zweite erfolgreich in der Ersten aushelfen musste. Die Mannschaft gewann zehn Spiele und verlor fünfmal.

Einen Hauch besser schnitt Team drei in der D-Klasse ab. Martin Volk vermeldete zehn Siege bei drei Niederlagen; und Eberhard Bartholomä, mit bald 87 Jahren immer noch energiegeladen hinter den Bällen her, ergänzte: "Ich war ganz erschrocken, als wir Zweiter wurden." An Damenteams der unteren Klasse mangelt es derzeit im Bezirk. Deshalb hatte es die Elzacher Mannschaft in der letzten Runde nur mit fünf Gegnern zu tun, die eine Doppelrunde spielten. Spielführerin Gaby Braun und ihre vier Mitspielerinnen erreichten ebenfalls Platz zwei.

Eine kritische Bemerkung machte Schriftführer Michael Kienzler in seinem Bericht. Er dankte für die Veröffentlichung der Spielberichte der Ersten in der Presse; unzufrieden war er dagegen mit Kürzungen, soweit sie – nicht in der BZ – zu sachlichen Fehlern geführt haben.

Wieder erfreulich waren zwei weitere Punkte der Versammlung. Der Vorsitzende gratulierte Eric Haase zu seinem Erfolg bei der Bezirksrangliste. Nach der Qualifikation beim Turnier in Müllheim setzte sich Haase auch beim Endkampf in Ebringen durch. Mit neun Einzelsiegen bei nur einer Niederlage platzierte er sich auf Rang eins der Endrangliste D, was mit dem Bezirkspokal honoriert wurde.

Steven Pietzyk ist neuer Jugendleiter

Bei der Versammlung gab es auch eine Nachwahl. Im Vorjahr war der Posten des Jugendleiters – trotz frühzeitiger Ankündigung des Vorgängers – unbesetzt geblieben. Diese Lücke konnte nun geschlossen werden. Einstimmig wählten die Anwesenden Steven Pietzyk zum neuen Jugendleiter des TTC. Der Vorstand des Vereins ist damit wieder komplett.

Von der ersten Mannschaft wurde – im Hinblick auf die Spiele in der A-Klasse – eine effektivere Trainingsarbeit verabredet. Dies schließt die Anschaffung eines Tischtennis-Roboters als Trainingsgerät ein, der auch für die Technikschulung der Jugend genutzt werden kann. Bei der sportlichen Konkurrenz üblich sind zwei Trainingsabende pro Woche. Hier sahen sich die Spieler der Ersten jedoch im Nachteil. Da die meisten Wettkämpfe am Freitagabend gespielt werden, verbleibt fürs Training derzeit nur der Dienstag. Gerade in der Wettkampfzeit im Winter muss dieser Hallentermin aber noch mit den Fußballern geteilt werden. Der Vorstand wurde ersucht, sich hier um eine Verbesserung zu bemühen.