Jugendkapelle ist auf Kurs

Kurt Meier

Von Kurt Meier

Mi, 16. Januar 2019

Elzach

Förderverein investierte 2018 rund 32 000 Euro in die Ausbildung.

ELZACH (mkt). Zur Jahreshauptversammlung traf sich auch der Förderverein der Jugendkapelle der Stadtmusik Elzach. Ein umtriebiges Geschäftsjahr war 2018, so die Bilanz der Vorstandschaft, die optimistisch in die Zukunft blickt.

Maximilian Landwehr, Vorsitzender des Trägervereins der Stadtmusik (Verein für Musik und Kultur in Elzach) sagte, dass ohne die Unterstützung des Fördervereins Vieles in der Jugendausbildung nicht zu bewerkstelligen wäre. 17 Kinder erlernen das Musizieren derzeit im Vorstufenorchester, 21 Jugendliche sind im Jugendorchester. Höhepunkt 2018 war die Aufführung des Kindermusicals "Der kleine Prinz" mit Dritt- und Viertklässlern der Grundschule Elzach. 14 Auftritte und Arbeitseinsätze – etwa beim Stadtmurefest – bewältigte die Jugendabteilung der Stadtmusik im letzten Jahr, berichtete Schriftführer Roland Kury. Dirigent Siegfried Rappenecker, der auch die Jugendausbildung federführend leitet, hat das Ziel, die jungen Leute vor dem Übertritt in die Stadtmusik auf ein gutes Niveau hinzuführen. Die Struktur der Jugendausbildung, in den letzten Jahren erarbeitet, trage jetzt Früchte. "Das zeigen die Erfolge", freute er sich. Für 2019 kündigte er eine breit angelegte Jugendwerbung an. Außerdem will er "mehr über den eigenen Tellerrand hinausschauen" und weitere gemeinsame Konzerte mit Jugendkapellen anderer Vereine organisieren.

Rund 32 000 Euro hat der Förderverein im Geschäftsjahr 2018 in die Jugendausbildung investiert, so Kassenwart Dominik Ruf. Im Mittelpunkt der Vorstandstätigkeit stand die Neustrukturierung des Förderwesens, berichtete Vorsitzender Michael Wölfle. Die wurde eng mit dem Hauptverein abgestimmt. So wird die Vergütung der Ausbilder ab 2019 komplett vom Hauptverein übernommen, während der Förderverein sich jetzt ausschließlich auf die Förderung der Jugend konzentriert. Diese klare Kompetenzregelung mache Sinn und trage zu einer besseren Effektivität der Ausbildung bei.

Die anstehenden Vorstandsneuwahlen brachten nur eine Veränderung mit sich: Maya Dilberger folgt als Beisitzerin Veronika Kern nach, die nicht mehr kandidierte. In ihren Ämtern bestätigt wurden der Vorsitzende Michael Wölfle, seine Stellvertreterin Catrin Notheis, Schriftführer Roland Kury, Kassenwart Dominik Ruf und die Beisitzer Stefan Brenner, Meinrad Beh, Alexander Ketterer und Pia Rauber.