"Keiner kann’s allein !"

Helmut Häringer

Von Helmut Häringer

Mi, 18. Juli 2018

Elzach

Die drei zehnten Klassen des Schulzentrums Oberes Elztal feierten ihren gelungenen Abschluss.

WINDEN. Eine Woche nach der Klasse neun (die BZ berichtete) feierten auch die drei zehnten Klassen des Schulzentrums Oberes Elztal ihren Abschluss in der Turn- und Festhalle in Elzach – unter dem Motto "Heute ist ein guter Tag für ein Lächeln". Dazu hatten sie auch allen Grund: Alle 71 Prüflinge haben bestanden und das mit einem beachtlichen Notendurchschnitt von 2,0.

Vor der offiziellen Feier in der toll dekorierten Halle bedienten sich alle am Büfett und stießen mit einem Glas Sekt schon mal auf das Erreichte an. Im Freien konnte man sich bei bestem Wetter unterhalten und Fotos fürs Album, Facebook oder Instagram schießen oder auch schon etwas der Schulzeit nachzutrauern.

Dann begann das Programm: Nach der Eröffnung durch die Schulband In Progress begrüßte Konrektorin Nicole Bündtner Eltern, Verwandte, Bürgermeister und Ortsvorsteher und die Schüler des Schulzentrums : "Das Zeugnis habt ihr in der Tasche, ein toller Durchschnitt, außergewöhnlich viel Lob und Preise, ihr könnt stolz auf euch sein". Gemeinsame Erlebnisse und Erfolge und auch überstandene Schwierigkeiten lägen hinter ihnen. Nach einem gelungenen Abschlussstreich mit den Lehrerkollegen könnten alle die Schule mit einem Lächeln verlassen: "Tragt es in die Welt hinein!". Auch an einem Freitag, 13., sei eine Abschlussfeier ein ganz besonderer Tag, so Rektor Meinrad Seebacher. Er danke allen Kollegen, Eltern und Schülern für die Zusammenarbeit: "Keiner kann’s allein, nur zusammen geht es." Am Beispiel eines Bechers, gefüllt erst mit Golfbällen, dann mit Kieselsteinen und Sand, demonstrierte er, dass Grundlagen das Wichtigste seien im Leben, aber immer noch etwas dazu passe, bis der Becher voll sei. Und am Schluss sei dann immer noch Platz für ein Bier mit einem guten Freund. Die Elternbeiratsvorsitzende Nicola Wölfle motivierte die Schüler, sich auf neue Herausforderungen, Schulkameraden und Kollegen zu freuen. "Habt Mut zu unvollkommenen Entscheidungen und auch dazu, mal eine falsche Entscheidung zu korrigieren".

Das sind ihre Zukunftspläne

Dann endlich der Moment, auf den alle gewartet hatten. Von den Klassenlehrerinnen Sigrid Riesterer (10a), Gabriele Starke (10b) und Manfred Rausch (10c) nahmen alle strahlend ihre Zeugnisse der Mittleren Reife und den Applaus der Gäste entgegen. Etwa die Hälfte der Schüler wird berufliche Gymnasien besuchen, etwa ein Viertel Berufsschulzentren, ein weiteres Viertel macht eine Ausbildung.

Nach einer Tanzeinlage der Schülerinnen der neunten Klassen gab es dann Auszeichnungen: Für einen Notendurchschnitt von 1,7 bis 2,0 gab es eine "Anerkennung mit Lob", für 1,0 bis 1,5 eine "Anerkennung mit Preis". Schulbester wurde (Notenschnitt: 1,1) Daniel Köpfer.

Weitere Preise gab es von den Heimatgemeinden der Schüler. Von der Josef Burger-Stiftung der Stadt Elzach zeichnete Bürgermeister Roland Tibi zehn Schüler aus: Daniel Köpfer, Sophia Kury, Jonas Notheis, Milena Eschle, Jana Herr, Lena Limberger, Pablo Fehrenbach, Hubertus Herr, Sarah Tibi und Selina Lupfer. Für Winden ehrte Bürgermeister Klaus Hämmerle Stefanie Kromer und für Biederbach Bürgermeisterstellvertreterin Claudia Wernet Laura Rießler und Vanessa Mayer. Das Schulzentrum selbst vergab zwei weitere Auszeichnungen: Besonders hervorgetan hat sich Raphael Gutmann auf dem Gebiet Technik und Tobias Rold wurde für sein besonderes soziales Engagement geehrt.

Die Schulband In Progress leitete mit "Every Car You Chase" zur Fortsetzung über. Vertreter der drei Klassen bedankten sich bei ihren Lehrern mit viel Witz. Die Lehrer der wichtigsten Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch erhielten kleine Präsente. Besonders in Erinnerung bleiben allen die Klassenfahrt nach London und die Abschlussfahrt nach Berlin, wo sie es am 15. Mai sogar in die Tagesschau schafften! Für alle Lehrer gab es als Geschenk der Abschlussklassen schöne, große Bleistifte. Auch die Elternvertreter und Schülersprecher bedankten sich bei allen Lehrern und guten Geistern in der Schule. Doch es ging noch weiter: Bilder von Schulereignissen und Klassenfahrten wurden gezeigt, Lehrer stellten bei "Eins, zwei oder drei – letzte Chance vorbei" ihre Quizqualität unter Beweis und natürlich war für ein Bier mit einem guten Freund auch Gelegenheit. Für die "After-Party" wünschte Windens Bürgermeister dann noch trockenn: "Feiert schön, bleibt im Rahmen, aber solang ihr in Elzach bleibt, isch’s mir egal...".

Die Schulbesten (Noten 1,1 bis 1,6): Daniel Köpfer, Stefanie Kromer, Sophia Kury, Jonas Notheis, Milena Eschle, Jana Herr, Laura Rißler, Lena Limberger, Pablo Fehrenbach, Hubertus Herr, Marlene Gehring, Sarah Tibi, Raphael Gutmann, Louisa Schöpflin, Jonas Burger, Selina Lupfer, Vanessa Mayer, Moritz Becherer, Melina Baumer, Lena Ruf, Katharina Burger.