"Abrüsten statt Aufrüsten!"

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 01. September 2018

Emmendingen

Heute Antikriegstag mit DGB.

ELZTAL/EMMENDINGEN (BZ/fa). "Abrüsten statt Aufrüsten! Nie wieder Krieg!" ist das diesjährige Motto des Antikriegstags am 1. September, an dem sich seit vielen Jahren Menschen versammeln. Sie erinnern an den Überfall Nazi-Deutschlands auf Polen am 1. September 1939 auf der Danziger Westerplatte und dieses Jahr auch an das Ende des Ersten Weltkrieges vor nun fast 100 Jahren im November 1918.

Sie prangern außerdem die Rüstungsexporte an, warnen vor der aktuellen Aufrüstung in Deutschland und der Welt und fordern stattdessen zivile Maßnahmen der Friedenssicherung, denn es gilt: "Wer Waffen liefert, erntet Flüchtlinge". Oder, wie es einst schon der deutsche Dramatiker und Lyriker Friedrich Hebbel (1813 bis 1863) formulierte: "Der Krieg ist die Freiheit gewisser Barbaren. Darum ist es kein Wunder, dass sie ihn lieben."

Zu einer Kundgebung heute, Samstag, 1. September, 17 Uhr auf dem Marktplatz in Emmendingen laden der Ortsverband Elztal & Umgebung des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) und der DGB-Kreisverband ein. Es sprechen der Waldkircher Alexander Kauz für den DGB, Vanessa Bossler für die Jungsozialisten im Kreis und Dekan Rüdiger Schulze, Evangelischer Kirchenbezirk Emmendingen.