Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

17. August 2017 16:53 Uhr

Breisgauer Weinfest

Der Aufbau ist (fast) komplett

Vier Tage Feiern rund um den Wein ist angesagt vom Freitag, 18. bis Montag, 21. August. Dafür leisten viele fleißige Hände jede Menge Vorarbeit und sogar Palmen werden eingesetzt.

  1. Palmen und ein Sonnensegel für den Rathausinnenhof. Im Bild Bianka Herbstritt, Andrea Schlenk, Udo Opel und Georg Moosmann. Foto: Sylvia-Karina Jahn

  2. Der Willkommensgruß steht schon – oder besser gesagt, er hängt Foto: Sylvia-Karina Jahn

  3. Ein Blick in den Fahrradkorb des Dienst-Elektrovehikels Foto: Sylvia-Karina Jahn

  4. Süden mitten in der Stadt Foto: Sylvia-Karina Jahn

  5. Das Grundgerüst für die Zelte Foto: Sylvia-Karina Jahn

  6. Arbeiten am Rathaus in luftiger Höhe Foto: Sylvia-Karina Jahn

  7. Anschluss-Fragen werden diskutiert: Beim WEihnachtsmarkt war irgendwie noch alles anders. Foto: Sylvia-Karina Jahn

  8. Viele bunte Lämpchen werden abends für Feststimmung sorgen. Foto: Sylvia-Karina Jahn

  9. Und dafür müssen die Monteure oft auf die Leiter klettern Foto: Sylvia-Karina Jahn

Auf dem Marktplatz, in der Lammstraße und der Landvogtei ist einiges los. Die Bohrmaschinen knattern, Leitern werden hin- und hergeschleppt, Lichterketten aufgezogen und Schilder montiert: Heute, Freitag, 11 Uhr ist Abnahme. Bis dahin muss alles stehen für die Eröffnung des Breisgauer Weinfestes am gleichen Tag um 19 Uhr. Ein neues Highlight gibt’s auch, sozusagen Little Palm Beach in Emmendingen: Feiern unter Palmen.

Gewerkelt wird rund um den Emmendinger Marktplatz schon seit Dienstag. Da wurde alles angeliefert, was im Hintergrund nötig ist – beispielsweise Kühlwagen, erklärt Andrea Schlenk, bei der die Organisation für das Breisgauer Weinfest zusammenläuft. Am Mittwoch haben dann vier Mann der Stadtwerke Wasserleitungen gelegt, zum Teil in luftiger Höhe. Wasserleitungen? Ja, jeder Imbissbetrieb braucht schließlich Wasser, für die Hygiene.

Am Donnerstag fingen dann die Elektriker an: Das Team von Elektro Maurer ist mit vier bis sechs Mann im Einsatz, sorgt für Anschlüsse für die Imbiss- und Weinstände und für die stimmungsvolle Beleuchtung.

Werbung


Das Resultat ließ manchen Passanten verblüfft hochblicken: "Ja haben die die Weihnachtsbeleuchtung noch hängen?" Haben sie nicht – alles für das Weinfest. Ebenso wie 15 Zelte in verschiedenen Größen, die das Team von Getränke Beck aus Reute aufstellt; rund ein Dutzend Mitarbeiter sind dafür seit Mittwoch im Einsatz. Dazu kommen Imbissfahrzeuge und Rundstände einzelner Winzer oder Genossenschaften, die diese selbst aufbauen.

Und wie immer geht in der Stadt nichts ohne den Bauhof. Zehn Mann sind damit beschäftigt, eine To-Do-Liste von vier DIN-A-4-Seiten abzuarbeiten, sagt Schlenk. Dazu gehört der Aufbau der Info-Hütte ebenso wie der Anschluss der Toilettenwagen, das Aufhängen der Fahnen ebenso wie der Transport der Rednerpulte und Blumenkübel – eben die vielen tausend Kleinigkeiten, die keinem auffallen, die aber einfach dazugehören – und dem Fest sein besonderes Flair geben. Dazu gehören auch die Blumenkübel: "Der Transport der Palmen von A nach B und C..."

Das Festbüro ist bis drei Uhr früh besetzt

Palmen spielen in diesem Jahr erstmals eine besondere Rolle. Im Rathausinnenhof an der Landvogtei stehen acht Stück davon, das große Zelt der Vorjahre wurde durch ein federleicht wirkendes Sonnensegel ersetzt. Fehlt nur noch der Sand – dann wär’s der erste Emmendinger Beachclub, zitiert Schlenk Freunde. Und nein, Sand wird es auch nicht geben, aber eben mal was anderes – ein Highlight am Rathaus.

Dort befindet sich auch, weit profaner und wie alle Jahre wieder, das Festleitungsbüro. Das wird täglich bis drei Uhr früh besetzt sein, sagt Schlenk – pro Tag wechseln sich je zwei Helfer ab, insgesamt ein Dutzend. Alle Fäden für das Breisgauer Weinfest laufen hier zusammen – und wenn’s nur darum geht, dass die Winzer hier die Gläser holen können.

Schlenk selbst wird dabei sein – von Mittwoch bis Mittwoch hat sie Urlaub genommen von ihrem Job bei der Stadtverwaltung. In diesen Tagen ist sie für die Breisgauer Wein GmbH unterwegs, die das Weinfest ja veranstaltet. Urlaub? Arbeitsurlaub trifft’s noch am ehesten.

Wie am heutigen Freitag bei der Abnahme. Zu sechst – Vertreter von Ordnungsamt, Feuerwehr und Sicherheitsdienst – wird geprüft, ob die Fluchtwege frei gehalten wurden (was noch die leichtere Übung ist) und alle anderen Vorschriften beachtet: Sind die Wasserleitungen korrekt angeschlossen? Hält das Zelt mit der Fritteuse den vorgeschriebene Abstand von fünf Metern zur Hauswand ein? "Da kann es um Zentimeter gehen", sagt Schlenk. Drei Stunden dürfte der Rundgang dauern. Damit alle unbeschwert und sicher feiern können.

Autor: Sylvia-Karina Jahn