Beim Rückblick die Zukunft im Visier

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 09. Dezember 2017

Emmendingen

Ehrentag des FC Emmendingen: Viele Mitglieder sind schon sehr lange dabei.

EMMENDINGEN (BZ). Eine harmonische und gelöste Stimmung herrschte beim 8. Ehrentag des FC Emmendingen. Dabei wurden mehrere Mitglieder für zum Teil sehr langjährige Mitgliedschaften ausgezeichnet. Darüber hinaus prämierte der Verein wie in jedem Jahr die "Mannschaft des Jahres".

Die FCE-Vorstandsmitglieder überreichten Urkunden und Ehrennadeln an einige Mitglieder, die seit 25 Jahren (silberne Mitgliedschaft), seit 40 Jahren (Gold) oder bereits seit 50 Jahren FCE-Mitglieder sind. Letztere wurden zu Ehrenmitgliedern des Vereins ernannt.

Darüber hinaus waren viele gekommen, die schon seit 60, 65, 70 oder gar 75 Jahren den FCE-Mitgliedsausweis bei sich tragen. Diese Gruppe werde bei einem gemeinsamen Mittagessens zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal gewürdigt, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins.

Geprägt wurde die Veranstaltung von einer Präsentation des FCE-Urgesteins Dieter Rutz, der die gut 70 Besucher auf eine Reise in die FCE-Vergangenheit nahm. Die schweren Nachkriegsjahre, die auch für den Verein "goldenen" 60er-Jahre sowie die sportlich erfolgreiche, aber mit Schulden teuer erkaufte Zeit zu Beginn der 90er-Jahre rief er in Erinnerung und löste damit bei den Gästen viele heitere, aber auch nachdenkliche Momente aus.

Die C-Junioren des FCE haben saisonübergreifend 30 Spiele in Folge nicht verloren. In dieser Zeit schafften sie den Aufstieg aus der Bezirks- in die Landesliga, wo das Team um die Trainer Thomas Deisinger und Cemal Gündüz nun wieder von einem Spitzenplatz in der Tabelle grüßt. Völlig verdient nahmen die erfolgreichen Jugendspieler dafür einen Geldpreis für ihre Mannschaftskasse entgegen.

Felix Kimpel, D-Juniorenspieler des FCE, untermalte die Feier musikalisch an der Klarinette und bei Sekt, Wein und alkoholfreien Getränken tauschten die Ehrenmitglieder nach dem offiziellen Ende noch die eine oder andere Anekdote aus vergangenen Zeiten aus.

Ehrungen: 25 Jahre: Alfred Haas, Simon Grahlmann. 40 Jahre: Gerrit Christoph, Renzo Düringer, Steffen Schondelmaier, Joachim Faller, Marcus Mädler, Günter Strohm, Volker Watzka. 50 Jahre, Ehrenmitglieder: Martin Kirschner, Franz Joos. 60 Jahre: Rainer Andris, Anton Greitmann, Dietrich Rutz. 65 Jahre : Gernot Wibel. 70 Jahre : Heinz Weichsel. 75 Jahre: Otto Brand; Eugen Herzog.