"Bleibt auf dem Schulweg wachsam"

derg

Von derg

Mi, 21. September 2016

Emmendingen

Sicherheitswesten machen Schulanfänger besser sichtbar – die Aufmerksamkeit aller Verkehrsteilnehmer ersetzen sie nicht.

EMMENDINGEN (derg). "Bleibt auf eurem Schulweg wachsam, unsere gelben Westen sind zwar bei Tag und in der Dunkelheit auffallend, aber aufpassen müsst ihr trotzdem", sagte Alfred Haas, Vereinschef vom Motorsport-Racing-Team Freiamt zu den Schulanfänger n der Markgrafen-Grundschule.

Haas hatte den Grundschülern gerade die Sicherheitswesten für den Schulweg übergeben. "Ganz schön helle" lautet der Name der Aktion, die die ADAC-Stiftung "Gelber Engel" für Schulanfänger finanziert. In der Vergangenheit waren es gelbe Mützen oder Sicherheitsdreiecke teilweise von anderen Organisationen. Inzwischen haben sich die gelben Warnwesten vom ADAC für die Schulanfänger als die beste Lösung erwiesen, so Haas.

"Die Erstklässler und ihre Eltern sollten wissen, dass sie mit einer Weste viel besser und schneller von anderen Verkehrsteilnehmern erkannt werden. So kann rechtzeitig reagiert werden – das kann Leben retten. Natürlich nur dann, wenn die Westen auch getragen werden", betonte Alfred Haas. Er appelliert damit an die Eltern, den Kindern die Weste regelmäßig anzuziehen.

Unterstützt wird die Aktion von der Deutschen Post, die den kostenlosen Versand der rund 30 000 Pakete in ganz Deutschland übernimmt. In dieser Woche erhalten Schulanfänger an insgesamt elf Grundschulen in Emmendingen, Sexau, Malterdingen und Freiamt diese Westen, 360 an der Zahl.

Seit Beginn der Aktion vor sieben Jahren haben insgesamt 5,3 Millionen Kinder die neongelben Westen vom ADAC erhalten. Im Landkreis sollen mehr als 2500 Erstklässler so eine Sicherheitsweste bekommen.