Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

18. November 2015

Die optimale Lösung

Das Außengelände der Kollmarsreuter Schule wurde eingeweiht.

  1. Mit einem Lichterfest feierten die Menschen in Kollmarsreute die Fertigstellung der Ortsmitte hinter dem Rathaus. Foto: Dieter Erggelet

EMMENDINGEN-KOLLMARSREUTE (derg). Mit einem Lichterfest feierten die Bürger von Kollmarsreute im Schulhof der Grundschule die Einweihung des neugestalteten Außengeländes. Hauptakteure waren die Kinder.

"Damit ist ein weiterer wesentlicher Schritt zur Gestaltung der Ortsmitte in Kollmarsreute vollendet. Die Rettungswege werden noch optimiert", sagte Ortsvorsteher Wilhelm Volz. Auf der 2800 Quadratmeter großen Fläche hinter dem Rathaus und Grundschule stehen den Kindern vielfältige Spielmöglichkeiten zur Verfügung. Die Bauarbeiten verliefen während der Sommermonate sehr zügig, so dass vor wenigen Wochen die Bauzäune entfernt wurden.

"Frühzeitig sind wir mit den Bürgern ins Gespräch getreten, die haben ihre Ideen eingebracht, dadurch haben gemeinsam eine optimale Lösung gefunden", sagte Oberbürgermeister Stefan Schlatterer bei der Eröffnung. Rektorin Ulla Jäger ging in ihren Grußworten darauf ein, wie wichtig für die Entwicklung der Kinder die Möglichkeiten und zu toben sind. Durch ein hohes Maß an Sport und Spiel erlangten die Kinder ein besseres Bewegungsgefühl und dadurch mehr Sicherheit", erklärte die Pädagogin.

Werbung


Kurzweilig verlief diese Einweihungsfeier. Die Festreden wurden durch die flotten Auftritte der Grundschulkinder aufgelockert. Mit Liedern. Musikstücken und kleinen Theateraufführungen verwandelten die 98 Grundschüler unter Anleitung ihrer Lehrerinnen den Schulhof in eine stimmungsvolle Freilichtbühne. Wer gedacht hat, dass Kinder nur noch auf Spielkonsolen und Computer abfahren, hat sich getäuscht. Die Murmelbahn ein Gemeinschaftwerk vom Förderverein, Eltern und Schülern fand enorme Beachtung. Die Herstellung der Murmeln (badisch: Ribbling) wurden im Werkunterricht in Eigenarbeit hergestellt. Nach dem offiziellen Teil wurden die Lichter entzündet und es gab Gelegenheit bei fast noch spätsommerlichen Temperaturen bei Punsch und kleinen Stärkungen miteinander ins Gespräch zu kommen.

Autor: derg